3:3 im Derby –Hard weiter sieglos

Sechs Tore in Hard – ein rassiges Derby im Waldstadion.
Sechs Tore in Hard – ein rassiges Derby im Waldstadion.

Der FC Dornbirn holte im Waldstadion spät einen Zwei-Tore-Vorsprung auf.

Trotz großer Hitze fanden gestern Nachmittag 600 Zuschauer ins Harder Waldstadion. Diese mussten ihr Kommen nicht bereuen und sahen ein rassiges Ländle-Derby. Den besseren Start erwischten die Gastgeber und kamen durch David Schnellrieder auch zur ersten Großchance, die allerdings noch vor der Linie von einem Dornbirner Verteidiger geklärt wurde. Nach diesem Warnschuss kamen die Rothosen besser ins Spiel und ihrerseits zu einigen durchaus gefälligen Torchancen. Ein Tor wollte aber hüben wie drüben vorerst nicht gelingen. Das änderte sich jedoch kurz vor dem Pausenpfiff: Erst nützte Manuel Honeck einen idealen Stanglpass von Roman Spirig zur Gästeführung, ehe Metin Batir in der Nachspielzeit mit einem sehenswerten Freistoß in die Kreuzecke für den verdienten Ausgleich sorgte.

Später Ausgleich

Das sollte es allerdings noch nicht gewesen sein. Der FC Hard sah nach zwei weiteren Treffern durch David Schnellrieder (60.) und Semih Yasar (76.) bereits wie der klare Derbysieger aus. Aber die Gäste aus der Messestadt schlugen kurz vor Schluss mit einem Doppelpack zurück. Mathias Wehinger und Fabian Flatz glichen zum 3:3-Endstand aus und verlängerten damit zugleich die sieglose Serie der Harder. In der Nachspielzeit hatten die Schnellrieder-Elf sogar noch Glück, dass ein abgefälschter Ball von Ygor Carvalho nur an der Querlatte landete und sie nach einer Zwei-Tore-Führung nicht noch als Verlierer vom Platz musste. WAM

Artikel 1 von 1