Bild

Knappe Pleite gegen die Bullen

Mit zahlreichen Paraden hielt Martin Kobras den SCR Altach lange im Spiel. Fotos: Stiplovsek, Lerch

Mit zahlreichen Paraden hielt Martin Kobras den SCR Altach lange im Spiel. Fotos: Stiplovsek, Lerch

Trotz starker Leistung verliert der SCR Altach zuhause gegen Red Bull Salzburg 0:1.

Gegen die haushohen Favoriten aus Salzburg präsentierten sich die Rheindörfler anfangs gefestigt und zeigten sich zunächst unbeeindruckt von der besten Offensive der Liga. In der 13. Minute wurde es dann zum ersten Mal gefährlich im Altacher Strafraum – Schlager scheiterte nach Hereingabe von Dabbur an Kobras. Die Mozartstädter erhöhten den Druck und rissen das Spiel an sich. Bis zur 23. Minute, als Gebauer nach schönem Zuspiel von Nutz der gesamten Bullen-Abwehr enteilte, aber an Walke scheiterte. Wenig später wurde Honsak unsanft an der Strafraumgrenze von den Beinen geholt, die Pfeife von Schiedsrichter Grobelnik blieb aber stumm. Die Partie nahm wieder an Fahrt auf und Kobras hielt einen Minamino-Abschluss bravourös (28.). Den Zuschauern im Schnabelholz bot sich eine attraktive Partie mit Torchancen auf beiden Seiten, eine weitere vergab Honsak, der kurz vor seinem Abschluss Elfer-verdächtig aus der Balance gebracht wurde. Die Pfeife blieb erneut stumm. Nach 45 Minuten ging es torlos in die Kabinen.

Schnelle Führung
für die Gäste

Nach einer munteren ersten Hälfte auf Augenhöhe steigerte der amtierende Meister seine Offensivbemühungen. Die Altacher hielten wacker dagegen und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften. In der 55. Minute zappelte dann der Ball im Netz der Gastgeber. Stefan Lainer erzielte per leicht abgefälschtem Fernschuss die 1:0-Führung für die Gäste – durchaus verdient, zumal wenig später die Querlatte den zweiten Treffer der Salzburger verhinderte. Angriff um Angriff rollte auf das Tor von Martin Kobras, die Rheindörfler taten sich sichtlich schwer, wieder Zugriff auf den Spielverlauf zu bekommen. Dies erhoffte sich Coach Schmidt durch die Einwechslungen von Neuzugang Meilinger für Honsak (68.) und Aigner für Nutz (73.). Der ehemalige Salzburger und der Tiroler vermochten das Blatt aber auch nicht mehr zu wenden. Zu clever verwalteten die „Bullen“ die Führung und spielten die Begegnung herunter. Etwas Positives hatte die Partie dennoch, denn Langzeitverletzter Boris Prokopic feierte in der 75. Minute sein Comeback in der Cashpoint-Arena.

<p class="caption">In der ersten Hälfte ging der Spielplan von SCRA-Coach Klaus Schmidt voll auf.</p>

In der ersten Hälfte ging der Spielplan von SCRA-Coach Klaus Schmidt voll auf.

<p class="caption">Torschütze Stefan Lainer.</p>

Torschütze Stefan Lainer.