Vettel mit der nächsten Pole

Ferrari hat heuer ein erstklassiges Auto.  Foto: AFP

Ferrari hat heuer ein erstklassiges Auto.  Foto: AFP

Der Ferrari-Pilot geht heute vor seinem Teamkollegen Räikkönen in den GP von China.

Ferrari hat gestern das Qualifying für den Formel-1-Grand-Prix von China dominiert. Sebastian Vettel erzielte in 1:31,095 Minuten 87 Tausendstel vor seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen Bestzeit auf dem Shanghai International Circuit. Die Mercedes-Piloten Valtteri Bottas (+0,530 Sek.) und Lewis Hamilton (0,580) folgten zwar auf den Rängen drei und vier, verloren aber mehr als eine halbe Sekunde.

Sorgen bei Mercedes

„Ich weiß nicht, ob wir sie fordern können, wir hatten heute eine halbe Sekunde Rückstand“, lautete deshalb die erste Reaktion von Weltmeister Hamilton. Doch nicht nur beim 33-jährigen Engländer, auch bei den Silberpfeil-Bossen herrschte Alarmstufe Rot. „Mir macht der Zeitunterschied Sorgen, eine halbe Sekunde ist sehr viel“, betonte etwa der Team-Vorsitzende Niki Lauda. „Die Ferraris sind im Moment wirklich besser.“ Im Gegensatz zu Mercedes kam Ferrari mit dem überraschend kalten Wetter viel besser zurecht. „Die haben alles richtig hingekriegt bei diesen kalten Bedingungen“, meinte Lauda, dem nur die Hoffnung blieb, dass sein Team bei den für heute (8.10 Uhr, live auf ORF eins) angekündigten höheren Streckentemperaturen besser in Fahrt kommt.

Formel 1

Grand Prix von China, Shanghai

Heute, 8.10 Uhr, live/ORF eins

Startaufstellung – Top 10

1. S. Vettel (GER) Ferrari  1:31,095

2. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari  + 0,087

3. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes  + 0,530

4. L. Hamilton (GBR) Mercedes + 0,580

5. M. Verstappen (NED) Red Bull  + 0,701

6. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull  + 0,853

7. N.Hülkenberg (GER) Renault  + 1,437

8. Sergio Perez (MEX) Force India  + 1,663

9. Carlos Sainz (ESP) Renault   + 1,724

10. R. Grosjean (FRA) Haas  + 1,760