„Glauben an einen Sieg!“

Für den Steirer Manfred Fischer ist das Spiel gegen Sturm etwas ganz Besonderes. Foto: GEPA

Für den Steirer Manfred Fischer ist das Spiel gegen Sturm etwas ganz Besonderes. Foto: GEPA

W&W sprach vor der Partie der Altacher gegen Sturm (heute, 17 Uhr) mit den jungen Neuzugängen Manfred Fischer (23) und Emir Karic (21).

Die Bilanz von Altach in der Merkur Arena spricht mit nur zwei Punkten in 14 Begegnungen eine deutliche Sprache, wovon sich das Team von Werner Grabherr jedoch nicht verunsichern lässt: „Ich bin sehr überzeugt von unserem Team und unserer Qualität. Wir haben die Schwächen und Stärken von Sturm ausreichend analysiert und brennen auf das Spiel“, sagt Emir Karic, der sich sicher ist, dass die Grazer nach dem enttäuschenden Euroleague-Aus angestachelt und hochmotiviert in die heutige Bundesliga-Partie gehen werden. „Daher müssen wir voll auf der Höhe sein. Wir haben in der Defensive in bestimmten Situationen ein bisschen zu sorglos agiert. Auch an der Genauigkeit haben wir gearbeitet und wollen unsere harte Trainingsarbeit heute in drei Punkte ummünzen!“

Kräftevorteil

Sein Teamkollege Manfred Fischer seht das ähnlich: „Wir haben schon in Wien gegen Rapid gezeigt, dass wir eine starke Mannschaft sind! Daher glaube ich natürlich auch heute an einen Sieg!“, so der 23-jährige Mittelfeldspieler. „Das Umschaltspiel kann heute sehr entscheidend werden. Sturm wird das Spiel machen wollen und wir werden sicher die eine oder andere Konterchance bekommen. Einen Kräftevorteil werden wir auf jeden Fall haben, da Sturm sehr wenig Zeit hatte, um sich auf das heutige Spiel vorzubereiten. Wir wollen heute zeigen, dass wir auch in Graz gewinnen können! Wir haben diese Woche wieder sehr gut gearbeitet und sind top vorbereitet für die Partie! Für mich persönlich wird es auch ein sehr spezielles Spiel werden“, kündigt der gebürtige Steirer an. Heute, um 17 Uhr (live/Sky), wird Schiedsrichter Heiß die Partie in Graz anpfeifen.

Wann & Wo | template