„Zurück auf die Siegerstraße“

Am Freitag treffen die Bulldogs auf die Salzburger, gegen die sie in den vergangenen Saisonen oft gute Leistungen gezeigt haben. Fotos: Stiplovsek, GEPA

Am Freitag treffen die Bulldogs auf die Salzburger, gegen die sie in den vergangenen Saisonen oft gute Leistungen gezeigt haben. Fotos: Stiplovsek, GEPA

Am Freitag (19.15 Uhr) wollen die Bulldogs gegen Salzburg im Messestadion wieder einen Sieg feiern!

„Die Punkte, die wir in der Anfangsphase der Saison geholt haben, kann uns jetzt keiner mehr wegnehmen. Wir haben auch in den vergangenen vier Partien gut gespielt, aber leider nicht daraus Kapital schlagen können. Wir haben zu ungünstigen Zeiten im Spiel kritische Fehler gemacht, die uns viel gekostet haben. Diese müssen wir eliminieren und wieder auf die Siegerstraße zurückkehren“, sagt Bulldogs-Coach Dave MacQueen im Gespräch mit WANN & WO.

„Sind vorbereitet“

„Es sind die kleinen Dinge, wir schießen uns oft selbst ins Bein. Diese Woche müssen die Kleinigkeiten wieder funktionieren, ohne groß darüber nachzudenken“, ergänzt der Coach, der bereits eine Vorstellung davon hat, welches Rezept am Freitag gegen Salzburg zum Erfolg führen könnte: „Salzburg scheint sich seit Jahren kaum zu verändern, unabhängig davon, wer sie trainiert. Der Stil bleibt der gleiche: Hohe Schlagzahl, hohe Geschwindigkeit, viel Druck auf den Gegner. Wir sind darauf vorbereitet, was es aber nicht einfacher machen wird.“ Auch Spieler Thomas Vallant ist klar, woran es in den letzten Partien gehapert hat: „Wir haben viele individuelle Fehler gemacht und waren ab und zu richtig durch den Wind. Nach einer harten Trainingswoche sind wir aber zuversichtlich, dass wir am Freitag gegen Salzburg punkten können. Wir müssen aber sehr strukturiert spielen, weil sie oft mit vier bis fünf Spielern angreifen. Wenn wir solide stehen und gut umschalten, ist aber auf jeden Fall ein Sieg drin.“

<p>Thomas Vallant</p>

Thomas Vallant