Premierensieg für Japaner Kobayashi

Ruka. Österreichs Skispringer haben auch im zweiten Einzel-Bewerb des Weltcups einen Top-Ten-Platz verpasst. Just Gregor Schlierenzauer war als Zwölfter bester ÖSV-Adler, Daniel Huber wurde 14. Das aufgrund des starken Windes auf einen Durchgang verkürzte Springen ging an den Japaner Ryoyu Kobayashi, der sich mit 142,0 Punkten vor dem Polen-Duo Kamil Stoch (139,9) und Piotr Zyla (135,0) durchsetzte.

Aufgrund des Windes, der gestern Vormittag schon die Absage der Quali notwendig gemacht hatte, war die Konkurrenz mit 75 Minuten Verspätung gestartet worden.

Wann & Wo | template