RHC im Achtelfinale:

Wolfurt möchte am Samstag im WSE-Cup Geschichte schreiben. Foto: Sams,

Wolfurt möchte am Samstag im
WSE-Cup Geschichte schreiben. Foto: Sams,

Europacup in Wolfurt

Wolfurt. Nach den grandiosen Siegen gegen Uttigen in der ersten Runde des europäischen WSE-Cup trifft Wolfurt am Samstag (17 Uhr) in der HockeyArena Wolfurt im Hinspiel des Achtelfinals auf den französischen Spitzenclub aus Merignac. Der 61. in der Weltrangliste, der in der ersten Runde des WSE-Cup ein Freilos hatte, beendete die französische Liga letztes Jahr auf Rang drei und schied im Cuphalbfinale gegen den späteren Sieger aus. Der französische Cupsieger von 2009 verfügt über eine sehr starke Mannschaft. Offensive Spielweise, ein starkes Kollektiv, sowie eine gut durchmischte Altersstruktur sind die Stärken der Truppe vom Atlantik.

Wolfurt beflügelt

Wolfurt ist sicher beflügelt nach den letzten Erfolgen über Uttigen und möchte alles daran setzen, diesen Höhenflug weiterzuführen. Kommenden Samstag sind alle Mann an Bord. „Wir sind hoch motiviert und wollen alles geben, um uns fürs Rückspiel eine gute Ausgangslage zu schaffen. Natürlich ist Merignac zu favorisieren, aber wir haben einen Lauf und in unserer Arena muss man uns zuerst schlagen“, blickt man im Wolfurter Lager zuversichtlich auf die bevorstehende Aufgabe. Besonders freuen wird sich Wolfurt-Goalie Oriol Manzanero auf das Duell mit den Franzosen, stand er doch in der Saison 2014/15 bei Merignac zwischen den Pfosten. „Das ist ein Traumlos für mich. Ich freue mich auf die beiden Duelle gegen meinen Ex-Club.“, so der Spanier.

Wann & Wo | template