Bild

Heute zählt nur ein Sieg!

U21-EM: Nach der Niederlage gegen die Dänen wartet heute im letzten Gruppenspiel Deutschland (21 Uhr, ORF1) auf das Nationalteam.




Österreichs U21-Fußball-Nationalteam steht vor einer Mammutaufgabe. Titelverteidiger Deutschland muss heute (21 Uhr) in Udine besiegt werden, um die Chance auf das Semifinale zu wahren. „Es kommt eine coole Challenge auf uns zu“, sagte Tormann Alexander Schlager. „Ich kann es schon einschätzen, will nicht euphorisch sein und große Sprüche klopfen“, sagte Trainer Werner Gregoritsch, der seine Mannschaft im Duell mit dem großen Nachbarn nur als Außenseiter sieht. „Die Deutschen sind sich sicher, dass sie auch das dritte Spiel gewinnen. 6:1, 3:1, wir sind also mehr oder weniger Kanonenfutter für sie.“

Treffen von Vereinskollegen

Für zusätzliche Brisanz ist gesorgt, kommt es doch zum Aufeinandertreffen vieler Club-Weggefährten. Das ist wenig verwunderlich, wenn man bedenkt, dass Österreich in den ersten beiden deutschen Ligen klar die meisten Legionäre stellt. Mit Marco Friedl (Werder Bremen), Kapitän Philipp Lienhart (SC Freiburg), Stefan Posch und Christoph Baumgartner (jeweils 1899 Hoffenheim) sowie Kevin Danso (FC Augsburg) spielen fünf ÖFB-U21-Kicker dabei im Oberhaus eine Rolle. Die größte Rolle in Deutschland spielte von den ÖFB-U21-Kickern vergangene Saison Danso, der für Augsburg 21 Pflichtspiele absolvierte. Im Frühjahr war der Abwehrspieler größtenteils Stammkraft. Dass der Verein viel auf den 20-Jährigen hält, untermauerte die Vertragsverlängerung bis 2024 Anfang des Jahres.

U21-EM in ITalien

Gruppe B
2. Spieltag Spiele  Tore Pkt.
1. Deutschland 2 9:2 6

2. Dänemark 2 4:4 3

3. Österreich 2 3:3 3

4. Serbien 2 1:8 0

Heute:
Dänemark – Serbien  21 Uhr
Nereo Rocco, Triest
Österreich – Deutschland  21 Uhr
Stadio Friule, Udine (live auf ORF1)

Voraussichtliche Aufstellungen:

Österreich: A. Schlager – Friedl, Danso, Posch, Ullmann – D. Ljubicic, Lienhart – Horvath, X. Schlager/C. Baumgartner, Balic - Grbic

Deutschland: Nübel – Klostermann, Tah, Baumgartl, Henrichs – Öztunali,
M. Eggestein, Dahoud, Neuhaus – Waldschmidt, Richter