Eisschnelllauf: Herzog in Minsk disqualifiziert

Verpatzter Saisonstart von Eisschnellläuferin Vanessa Herzog. Foto: GEPA

Verpatzter Saisonstart von Eisschnellläuferin Vanessa Herzog. Foto: GEPA

Minsk. Vanessa Herzog hat sich ihren Start in die Eisschnelllauf-Saison ganz anders vorgestellt. Statt beim Weltcup-Auftakt in Minsk gestern über 500 Meter zu glänzen, wurde „Österreichs Sportlerin des Jahres“ disqualifiziert. Den Sieg holte sich die Russin Olga Fatkulina (37,92 Sekunden) vor ihrer Landsfrau Darja Katschanowa (+0,02) sowie der Japanerin Nao Kodaira (+0,25). Heute geht die 24-jährige Tirolerin auch noch über 1000 Meter an den Start.