Make Freeskiing Great Again

Sabrina Fröhlich, Leon Gau, Timo Fröhlich, Marlon Holzmann und Tobias Loacker wollen Freeskiing in Vorarlberg pushen. Fotos: Martin Schachenhofer, handout/Vorarlberg Freeski

Sabrina Fröhlich, Leon Gau, Timo Fröhlich, Marlon Holzmann und Tobias Loacker wollen Freeskiing in Vorarlberg pushen. Fotos: Martin Schachenhofer, handout/Vorarlberg Freeski

WANN & WO unterstützt den soeben gegründeten Verein Vorarlberg Freeski in Sachen Nachwuchsförderung.

Für Timo Fröhlich besteht Handlungsbedarf. Der begeisterte Free­skier scharte aus diesem Grund Gleichgesinnte um sich und gründete den Verein Vorarlberg Freeski. „Seit der Sport olympisch wurde, haben Länder wie die Schweiz und Schweden massiv in die Strukturen investiert und ernten mit Medaillen schon Ergebnisse. Bei uns wird der Sport von Seiten der Verbände zwar akzeptiert, meist aber eher belächelt, vor allem wenn es um finanzielle Unterstützung geht“, zeigt sich der passionierte Wintersportler kritisch. Mit dem neuen Verein will er gemeinsam mit einigen versierten Locals, darunter Marlon Holzmann, Leon Gau, Tobias Loacker und Sabrina Fröhlich, jungen Free­skiern die Möglichkeit geben, den faszinierenden Sport von Grund auf kennenzulernen und Teil der einzigartigen Community zu werden. „Inzwischen haben wir rund ein Dutzend Kinder und Jugendliche, die wir ganzjährig betreuen wollen. Wir gehen gemeinsam auf den Berg, organisieren Fahrten auf den Gletscher, bereiten die Kids auf Contests vor oder besuchen Freestyle-Einrichtungen wie Trampolin-­Hallen oder Wasserschanzen“, ge­­währen die Gründungsmitglieder Einblick in die Aktivitäten des Vereins. Dabei stehe aber vor allem der gemeinsame Spaß auf und abseits der Pisten und Parks im Vordergrund. Der Verein kann auf viel Know-how bauen, das Team besteht aus Sportlern, Pädagogen, Trainern und vor allem erfahrenen Freeskiern. „Besonders stolz sind wir, dass wir Marlon Holzmann zu unserem Trainerteam zählen dürden. Marlon ist eine lebende Freeski-Legende aus Vorarlberg. Der mittlerweile 29-jährige Vandanser, galt als einer der talentiertesten Freeskiern im deutschsprachigen Raum. Er beherrschte Tricks, für die damals nur ein Handvoll von Freeskiern im Stande war“, freut sich der Verein. Außerdem zeigt sich der VSV ebenfalls vom Projekt begeistert, besteht doch durch den Verein die Möglichkeit, sich abseits der klassischen Skiclub-Strukturen in diesem noch jungen Segment zu engagieren.

Sponsoren gesucht!

WANN & WO unterstützt Vorarlberg Freeski das ganze Jahr über durch viel mediale Präsenz. Trotzdem würden sich die passionierten Wintersportler über Sponsoren freuen. „Skifahren entwickelt sich immer mehr zum Luxussport, schon allein wegen der Ticketpreise und der kostspieligen Ausrüstung. Wir sind um jede helfende Hand froh. Und wer weiß, vielleicht findet sich ja in der Skidestination Vorarlberg der ein oder andere Sponsor, der die jungen Freeskier auf ihrem Weg zu einem X-Games-Titel oder einer Olympia-Medaille unterstützen will“, appelliert Fröhlich an das ganze Land. Dem können wir uns nur anschließen. Untenstehend findet sich sowohl für interessierte Nachwuchs-Rider als auch potenzielle Sponsoren die Kontaktadresse zum Verein Vorarlberg Freeski. Das nächste Training wird übrigens am 23. November am Kaunertaler Gletscher stattfinden.

<p class="caption">Kürzlich stand ein Training im „arl.park“ St. Anton am Arlberg auf dem Programm.</p>

Kürzlich stand ein Training im „arl.park“ St. Anton am Arlberg auf dem Programm.