Altach biegt den SKN

Johannes Tartarotti aus Bezau erzielte gestern sein erstes Bundesligator.  Foto: APA

Johannes Tartarotti aus Bezau erzielte gestern sein erstes Bundesligator.  Foto: APA

Nach einer einschläfernden ersten Hälfte, wachten der SKN St. Pölten und SCR Altach auf. Die Rheindörfler ließen den Gastgebern keine Chance. Endstand: 0:3.

Das Interesse an der letzten Partie beider Mannschaften vor der Winterpause hielt sich gestern stark in Grenzen, die Ränge der NV Arena blieben weitgehend unbesetzt und die erste Hälfte hatte kaum Höhepunkte zu bieten. Der SKN prüfte Altach-Keeper Kobras bereits in der zweiten Minute, die Aktion blieb aber ungefährlich. Überhaupt schienen die Niederösterreicher spielfreudiger aufgelegt, von den Rheindörflern war nur wenig zu sehen. Einzig Puschl sorgte für Aufsehen, als er mit der Schuhspitze so stark in den Rasen trat, dass er aufgrund einer Fußgelenkszerrung gegen Jamnig ausgetauscht werden musste. Offensiv brachte der SCRA aber gar nichts zu Stande – das verletzuzngsbedingte Fehlen von Törhäger Mergim Berisha machte sich klar bemerkbar. Nach 45 torlosen Minuten ging es in die Kabine.

Altach erwacht

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff legte St. Pölten gleich wieder los und machte Druck auf das Altacher Tor. Doch die Rheindörlfer reagierten – und ließen nicht mehr nach: Nach starken Aktionen von Tartarotti und Jamnig erlöste Schmiedl nach Vorlage von Sydney Sam per Kopf sein Team in der 53. Minute mit dem Führungstreffer. Die Partie nahm Fahrt auf, es folgten schnelle Konter auf beiden Seiten. Ein Kraftschuss von Schreiner in der 78. Minute ging am Tor der Gastgeber vorbei. Wenige Momente später war es dann erneut soweit: Jan Zwischenbrugger ließ die Altacher noch einmal jubeln, ehe der Bezauer Johannes Tartarotti in der 83. Minute mit seinem ersten Bundesliga-Treffer sein Team mit einem 3:0-Auswärtssieg in die Winterpause schickte.

Wann & Wo | template