Next Stop NHL: Mit Marco Rossi aufs Derby!

2020 – ein entscheidendes Jahr für Marco Rossi: Für den NHL Draft im Juni hat das Riesentalent beste Chancen auf ein Erstrunden-Pick. 

2020 – ein entscheidendes Jahr für Marco Rossi: Für den NHL Draft im Juni hat das Riesentalent beste Chancen auf ein Erstrunden-Pick. 

Das größte Eishockey-Talent Vorarlbergs wird für den NHL Draft 2020 in den Top Ten gehandelt. W&W besuchte mit dem 18-jährigen OHL-Crack das Spiel zwischen dem EHC Lustenau und der VEU.

Das Ergebnis des Derbys, bei dem die Feldkircher in Lustenau kurz vor Weihnachen mit 1:9 unter die Räder kamen, war für Marco Rossi Nebensache. Viel mehr schätzte er die gemeinsame Zeit, die er mit seinem Vater Michael und seinem Sportsfreund Felix Beck, der beim EC Bregenzerwald zwischen den Pfosten steht, beim Besuch des traditionsreichen Duells erleben durfte. WANN & WO traf das größte Eishockey-Talent Österreichs vor Spielbeginn in der Rheinhalle und sprach mit ihm über seine Zeit in Kanada: „Ich kenne kein Land, das den Sport dermaßen lebt. Egal ob bei meiner Gastfamilie oder in der ganzen Stadt, Eishockey begegnet dir in allen Lebenslagen. Bei Spitzenspielen besuchen fast 10.000 Menschen die Spiele meines Teams, den Ottawa 67‘s – und das in der Juniorenliga. Seit heuer ist auch der Rummel um meine Person gewachsen und die Leute sprechen mich auf den Straßen an.“ Das spiegelt sich auch im Interesse der Medien wider, inzwischen ist der Ausnahmekönner ein gefragter Interviewpartner.

Beinhartes Training

In seiner zweiten Saison ist der 1,76 Meter große Center endgültig in der Ontario Hockey League angekommen. „Im Vorjahr wusste ich nicht, was auf mich zukommt. Inzwischen habe ich mich an das Eishockey auf der kleineren Eisfläche gewöhnt. Unser Coach André Tourigny, der u.a. auch schon die Colorado Avalanche und die Ottawa Senators trainierte, legt großen Wert auf ein Training, das der NHL um nichts nachsteht.“ Das heißt im Klartext, Trainingsbeginn um 7.30 Uhr mit Videoanalyse und im Anschluss zwischen eineinhalb und drei Stunden Training auf dem Eis, inklusive Skill-Session. Dann geht es bis 14 Uhr in die Kraftkammer. Das hat sich auch beim Rankweiler bemerkbar gemacht, innerhalb eines Jahres legte er knapp zehn Kilo zu und bringt jetzt 81 Kilo auf die Wage, „davon kein Gramm Fett“, wie er schmunzelnd betont. In der wenigen Freizeit, die dem Hockey-Crack bleibt, konzentriert er sich aufs „Relaxen“.


NHL Top Prospects Game

Eine besondere Ehre wurde dem Stürmer kürzlich zu Teil: Er wurde für das renommierte Top Prospects Game nominiert, in dem sich die besten Nachwuchs-Cracks präsentieren. Das Spiel, das am 16. Jänner über die Eisfläche geht, wird in ganz Kanada und den USA über das NHL Network übertragen und gilt als Auswahlspiel der aussichtsreichsten Kandidaten für den NHL Draft, der im Juni stattfindet. Spieler wie Nico Hischier, zu dem Marco seit seiner Zeit in der Schweiz noch Kontakt pflegt, Connor McDavid, Nathan MacKinnon, Taylor Hall, John Tavares, Steven Stamkos, Patrick Kane oder Marc-Andre Fleury zeigten in diesem besonderen Spiel in den Vorjahren ihr Können. Nur um einige Namen zu nennen, unter die sich das wohl größte Eishockey-Talent Österreichs seit Thomas Vanek nun einreiht. „Es ist eine große Ehre, in diesem Spiel aufzulaufen. Ein weiteres großes Ziel bleibt heuer noch der OHL-Titel. Die Finalniederlage vom Vorjahr schmerzt immer noch. Deshalb gilt meine volle Konzentration vorerst meinem Eishockey in Kanada“, zeigt sich der Vollblut-Center fokussiert. Aus diesem Grund ließ er heuer auch die U20-WM aus, sein Herz schlage aber weiterhin für das Nationalteam, für das er in Zukunft weiter gerne seine Schlittschuhe schnüren werde. Vielleicht schon bald in Diensten eines NHL-Topclubs. „Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich nochmal bei meinem Vater und meiner Familie bedanken. Ich weiß, wie viele Entbehrungen sie wegen meiner Karriere auf sich genommen haben. Das möchte ich jetzt zurückgeben“, bemerkt der 18-Jährige abschließend. Was er mit seiner Einstellung und seinem Talent auch wird – gerade in 2020, das zum Jahr des Marco Rossi werden könnte.

<p class="caption">Felix Beck, Vater Michael und Marco Rossi zu Gast beim Derby in Lustenau.</p>

Felix Beck, Vater Michael und Marco Rossi zu Gast beim Derby in Lustenau.

<p class="caption">WANN & WO traf den sympathischen Hockey-Crack in der Rheinhalle.</p>

WANN & WO traf den sympathischen Hockey-Crack in der Rheinhalle.

<p class="caption">Sympathisch, dankbar und fokussiert: Eishockey-Talent Marco Rossi.  Fotos: Breuß/Sams</p>

Sympathisch, dankbar und fokussiert: Eishockey-Talent Marco Rossi.  Fotos: Breuß/Sams

Wordrap



Bodycheck: Extrem physisch.

Vorarlberg: Wunderschön.

Familie: Das Beste.

Eishockey: Nach der Familie das Beste.

Nationalteam: Herz.

Torhüter: Komisch.

Verletzungen: Sch...

Frauen: Schön.

Vorbild: Pavel Datsyuk.

NHL: Traum.

Wann & Wo | template