Kraft in Form für Tournee

Volle Konzentration im Anlauf: Stefan Kraft verpasste gestern knapp den Sieg. Foto: GEPA/Lerch

Volle Konzentration im Anlauf: Stefan Kraft verpasste gestern knapp den Sieg. Foto: GEPA/Lerch

Skispringen Engelberg: Beim gestrigen Sieg von Kamil Stoch (POL) landete Stefan Kraft auf Rang zwei.

Olympiasieger Kamil Stoch hat gestern das Weltcup-Skispringen in Engelberg vor dem Salzburger Stefan Kraft gewonnen. Nur 1,7 Punkte fehlten dem nun in der Gesamtwertung führenden Ex-Weltmeister auf den Sieg. Der Deutsche Karl Geiger komplettierte als Dritter das Podest. Mit Daniel Huber auf Rang sieben landete noch ein weiterer ÖSV-Springer in den Top Ten.

Spannendes Finale

Schon bei Halbzeit hatte Stoch nach einem Satz auf die Tageshöchstweite von 138 Metern vor Kraft, der im ersten Durchgang bei 134,5 m gelandet war, geführt. Im Finale steigerte sich der ÖSV-Topspringer auf 137,5 m und setzte den Polen damit unter Druck. Doch 136 Meter genügten Stoch zu seinem 34. Weltcup-Sieg, dem ersten seit dem 10. Februar dieses Jahres in Lahti. Vor der Vierschanzentournee steht heute (15 Uhr/live ORF eins) noch ein weiterer Einzelbewerb in Engelberg auf dem Programm.

Artikel 90 von 150
Wann & Wo | template