Corona: Absagen für Altach, Dornbirn & Austria Lustenau

Die Bundesliga zeigt sich mit den Verschiebungen der nächsten beiden Bundesliga- und Zweitliga-Runden bemüht, das Szenario von Geisterspielen zu vermeiden. Fotos: Hartinger, Shutterstock

Die Bundesliga zeigt sich mit den Verschiebungen der nächsten beiden Bundesliga- und Zweitliga-Runden bemüht, das Szenario von Geisterspielen zu vermeiden. Fotos: Hartinger, Shutterstock

Corona: Bundesliga verschiebt die nächsten beiden Runden in der Bundesliga und der zweiten Liga.

Die Fußball-Bundesliga hat die Spiele der ersten und zweiten Liga nach den aufgrund des Coronavirus verhängten Maßnahmen der Regierung vorerst ausgesetzt. Wie die Liga gestern bekannt gab, betrifft dies in einem ersten Schritt die ersten beiden Runden in der Meister- bzw. Qualifikationsgruppe sowie die Spiele der 20. und 21. Runde der 2. Liga. Über die Nachtragstermine entscheidet die Bundesliga kommende Woche in einer Clubkonferenz. Ziel ist es, alle Spiele mit Zuschauern durchzuführen. „Deshalb haben wir uns in einem ersten Schritt für die Verschiebung und gegen mögliche Geisterspiele entschieden“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Liga, Christian Ebenbauer. „Natürlich sehen wir alle am liebsten stimmungsvolle Spiele mit vielen Zuschauern, erleben aber gerade eine Ausnahmesituation im ganzen Land. Wir vertrauen voll und ganz den zuständigen Experten und setzen die Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung selbstverständlich um. Geisterspiele sind aus unserer Sicht immer das letzte Mittel, um die Bewerbssicherheit zu gewährleisten. Sollte sich die Situation nicht bessern, können sie eine Möglichkeit sein, um die Saison zu Ende spielen.“

Wann & Wo | template