2:0-Sieg: SCR Altach in Topform!

Avanciert langsam zum Goalgetter. Nach dem Blitztor in Wien erzielte Daniel Nussbaumer gestern ebenfalls das 1:0 für die Altacher.

Avanciert langsam zum Goalgetter. Nach dem Blitztor in Wien erzielte Daniel Nussbaumer gestern ebenfalls das 1:0 für die Altacher.

Souveräne Leistung von Sidney Sam und Co. beim „Geister-Heimspiel“ gegen St. Pölten.

Mit dem Vorderwälder Daniel Nussbaumer hat der Cashpoint SCR Altach derzeit wohl den „Mann der frühen Tore“ in ihren Reihen. Beim Auswärtssieg vor wenigen Tagen in Wien dauerte es etwas mehr als zwanzig Sekunden bis zur Führung, im gestrigen Heimspiel gegen den SKN St. Pölten auch nur rund drei Minuten: Nach einem langen Ball in die Spitze durch Abwehrchef Berkay Dabanli erwischte der schlaksige Langenegger – hart an der Abseitsgrenze – das Leder knapp vor dem aus dem Tor eilenden Keeper der Niederösterreicher und spitzelte dieses gekonnt an ihm vorbei. Der Rest war Formsache – und schon leuchtete es früh 1:0 von der Anzeigetafel. Entsprechend motiviert und ballsicher agierte fortan die Elf von Trainer Alexander Pastoor. In der 10. Minute hätte Nussbaumer beinahe „nachgedoppelt“, aber dieses Mal war der gegnerische Torhüter Sieger im direkten Duell.

Gäste in
Unterzahl

Nach vorne blieben die Gäste viel schuldig, versuchten jedoch mit einer geballten Hintermannschaft den starken Altachern nicht ins offene Messer zu laufen. Kurz einem sehenswerten Fernschussversuch von Samuel Oum Gouet, der den Gästekeeper neuerlich prüfte (30.), schwächte sich die Ibertsberger-Elf aus St. Pölten selber: Dominik Hofbauer kassierte völlig zu Recht und diskussionslos nach zwei unnötigen, aber gelbwürdigen Fouls die „Ampelkarte“. Die Vorentscheidung schien also schon früh gefallen zu sein.

Sam zaubert in
Robben-Manier

Wer nun einen Sturmlauf der Gäste erwartete, irrte sich. Mit gefühlt über 90 Prozent Ballbesitz für die Pastoor-Elf verlief das Spiel zunehmend einseitiger. Ein Durchkommen war allerdings nur schwer möglich. Da benötigte es einmal mehr die Extraklasse von Sidney Sam: In Arjen-Robben-Manier dribbelte er ein ums andere Mal von rechts außen nach innen und suchte dort mit seinem starken Linksfuß den Abschluss. In der 66. Minute wurde der deutsche Ex-Nationalteamspieler endlich belohnt und traf von der Strafraumgrenze für die hochverdiente 2:0-Führung. Die aufziehenden Gewitterwolken und der einsetzende starke Regen verhinderten in Folge zwar weitere spielerische Glanzpunkte der Gastgeber, der Sieg stand allerdings zu keiner Zeit mehr in Frage. Während die Altacher Kicker rund um Kapitän Martin Kobras nun voll im Rennen um einen Platz für das Europa-League-Playoff sind, befinden sich die zuletzt sehr launischen Nieder­österreicher mitten im beinharten Abstiegskampf.  WAM

<p class="caption">Sidney Sam war von den St. Pölten-Spielern nicht zu stoppen und erzielte das 2:0. Fotos: GEPA</p>

Sidney Sam war von den St. Pölten-Spielern nicht zu stoppen und erzielte das 2:0. Fotos: GEPA

tipico BUNDESLIGA

SCR Altach – St. Pölten 2:0 (1:0)
Cashpoint-Arena, SR Gishamer


Tore: 1:0 ( 3.) Nussbaumer,
2:0 (66.) Sam


Ballbesitz: 71,9%/28,1%
Gewonnene Zweikämpfe: 49,5%/50,5%
Pässe: 88,3%/66,1%


Gelbe Karten: Fischer bzw. Luxbacher, Luan
Gelb-Rot: Hofbauer (St. Pöten, 33./wiederholtes Foulspiel)

Aufstellungen:

SCR Altach: Kobras – Thurnwald, Dabanli (46. Schmiedl), Zwischenbrugger, Karic – Oum Gouet – Sam (81. Meilinger), Tartarotti (75. Wiss), Fischer, Schreiner (58. C. Gebauer) – D. Nussbaumer (75. Villalba)

St. Pölten: Riegler – Klarer, Luan, Muhamedbegovic, – Ingolitsch, Hofbauer, R. Ljubicic, Schulz (79. Davies) – Schütz (64. Alan), Burke (80. Meister), Luxbacher (86. Rasner)

Weitere Spiele:

Admira – WSG Tirol 0:3 (0:1)
0:1 (38.) Yeboah, 0:2 (58.) Dedic, 0:3 (61.) Maierhofer
Mattersburg – Austria 1:4 (1:2)
0:1 (18.) Sarkaria, 0:2 (30.) Zwierschitz, 1:2 (38.) Bürger, 1:3 (48.) Palmer-Brown, 1:4 (58.) Grünwald (Freistoß)


Heute (Meistergruppe):
Hartberg – Sturm  17 Uhr
Rapid – Wolfsberg 17 Uhr
Salzburg – LASK 17 Uhr
Alle Spiele live auf Sky


Tabellen:
Meistergruppe Spiele Tore Pkt.

1. Salzburg 25  87:27 33

2. Rapid 25  52:28  26

3. Wolfsberg 25  57:35  23

4. LASK 25  54:26  22

5. Hartberg 25  42:59  20

6. Sturm 25  39:39  16

Quali-Gruppe Spiele Tore Pkt.

1.  Altach 26 40:46  20

2.  Austria 26 39:40  19

3.  Tirol 26 31:57  14

4.  Mattersburg 26 31:58  14

5.  Admira 26 25:49  12

6.  St. Pölten 26 27:60  12

Kommende Spiele (16. Juni):

St. Pölten – Mattersburg 18.30

Admira – SCR Altach 18.30

Austria Wien–WSG Tirol 20.30

Wann & Wo | template