Monza: Mercedes nicht zu schlagen

Topspeed: Lewis Hamilton verbesserte gestern den Rundenrekord in Monza. Foto:Reuters

Topspeed: Lewis Hamilton verbesserte gestern den Rundenrekord in Monza. Foto:Reuters

F1: Lewis Hamilton geht heute vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas und Carlos Sainz in den GP von Italien.

Mercedes braucht keinen Party-Modus, um die Formel 1 nach Lust und Laune zu dominieren. WM-Leader Lewis Hamilton fuhr gestern im Qualifying für den Großen Preis von Italien (heute, 15.10, live auf ORF1)mit einer Allzeit-Rekordrunde zu seiner siebten Pole Position in Monza. Sein Teamkollege Valtteri Bottas folgte mit nur 69 Tausendstelsekunden Rückstand vor Überraschungsmann Carlos Sainz Jr. im McLaren (+0,808 Sek.). Fast schon gewohnt spiegelverkehrt dreht sich die Welt für Ferrari: Die Scuderia steuert nach den Plätzen 13 und 17 durch Charles Leclerc und Sebastian Vettel auf ein desaströses Heim-Wochenende zu. Red Bull setzte eine wenig schmeichelhafte Serie fort: Seit 2013 ist in Monza kein „Bulle“ mehr in die ersten vier Quali-Plätze vorgefahren. Platz fünf für Star-Pilot Max Verstappen bedeutete zugleich nur Rang vier in der Team-Hackordnung, denn hinter Sainz platzierte sich mit Sergio Perez noch ein Pilot aus dem Racing Point Team.

Wann & Wo | template