Marco Rossi: In der Nacht auf Mittwoch wird es spannend

Seit 14 Jahren, nach Michael Grabner und Andreas Nödl 2006, ist kein österreichisches Eishockey-Talent mehr von einem Club der National Hockey League (NHL) gedraftet worden. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (1 Uhr MESZ) wird die lange Wartezeit zu Ende sein. Der Rankweiler Marco Rossi gilt beim diesmal virtuellen Draft als heißer Tipp für die Top Ten bzw. Top Five. Rossi gilt als Kandidat für die Detroit Red Wings (Pick 4), Ottawa Senators (3 und 5), Anaheim Ducks (6), New Jersey Devils (7) oder Buffalo Sabres (8). Foto: GEPA

Artikel 59 von 91