Fußballwelt trauert um „Goldjungen“

Am Zenit seiner Karriere: Maradona mit dem Weltmeisterpokal von 1986. Foto: AP

Am Zenit seiner Karriere: Maradona mit dem Weltmeisterpokal von 1986. Foto: AP

Mit Diego Aramando Maradona starb im November einer der größten des Sports.

Mit seinem Fußballspiel verzauberte er die ganze Welt, für nicht wenige ist er der größte Ballkünstler aller Zeiten. Unvergessen bleibt, wie Diego Armando Maradona im Viertelfinale der WM 1986 mit der „Hand Gottes“ den Ball am Torhüter der englischen Nationalmannschaft vorbeidrückt. Oder wie der wuselige Stürmer mit der gedrungenen Statur seine Gegenspieler schwindelig dribbelte. Nicht minder berüchtigt waren Maradonas Abstürze in die Drogen- und Fettsucht. Trotz seiner Laster und eines glücklosen Intermezzos als Trainer der argentinischen Nationalmannschaft blieb er in seiner Heimat ein Nationalheld. Als „Pibe de Oro“ war er dort bekannt, als „Goldjunge“. Als flink, frech und völlig unberechenbar galt Maradona in seiner aktiven Zeit, als Meister der Attacke, der den Ball mit einer fast aufreizenden Leichtigkeit von einem Fuß zum nächsten jonglierte und dabei das Feld auf und ab raste. Seine mächtigste Waffe war sein linker Fuß, mit dem er seine Treffer landete. „Alles, was er sich im Kopf ausdachte, konnte er mit seinen Füßen geschehen lassen“, sagte Salvatore Bagni, mit dem Maradona beim italienischen Club SSC Neapel kickte.

Pelé zollte Tribut

Unter den vielen berühmten Trauernden, die ihm Tribut zollten, war Pelé, der in einem Atemzug mit Maradona genannt wird, wenn es um die größten Fußballer aller Zeiten geht. „Eines Tage, hoffe ich, dass wir zusammen im Himmel Fußballspielen werden“, sagte der Brasilianer über den Argentinier.

<p>„Mit Abstand der beste Spieler meiner Generation und wohl der größte aller Zeiten.“</p><p /><p>Gary Lineker (Ex-Stürmer aus England)</p>

„Mit Abstand der beste Spieler meiner
Generation und wohl der größte aller Zeiten.“

Gary Lineker (Ex-Stürmer aus England)

<p>„Er verlässt uns, aber er geht nicht weg, weil Diego ewig ist.“</p><p /><p>Lionel Messi Fotos: APA, AP</p>

„Er verlässt uns, aber er geht nicht weg, weil Diego ewig ist.“

Lionel Messi
Fotos: APA, AP

<p>„Diego hat unser Volk zum Träumen gebracht, er befreite Neapel mit seiner Genialität.“</p><p /><p>Luigi de Magistris (Neapels Bürgermeister)</p>

„Diego hat unser Volk zum Träumen gebracht, er befreite Neapel mit seiner
Genialität.“

Luigi de Magistris (Neapels Bürgermeister)

<p>Du hast ihn als Gegenspieler nur bewundert. Er war ein Spieler, der alles konnte, ein Genie.</p><p /><p>Herbert Prohaska</p>

Du hast ihn als Gegenspieler nur bewundert. Er war ein Spieler, der alles konnte, ein Genie.

Herbert Prohaska

Wann & Wo | template