Im Nebel mit dem Rodel zur Lustenauer Hütte

Nicht ganz so „sunny“: Der Bregenzerwald ist in dichten Nebel gehüllt. Fotos: handout/Ölz-Binder

Nicht ganz so „sunny“: Der Bregenzerwald ist in dichten Nebel gehüllt. Fotos: handout/Ölz-Binder

Sunny Side of Kids, präsentiert von WANN & WO, begab sich im Nebel auf eine ­Winterwanderweg von Schwarzenberg zur Lustenauer Hütte.

Ausgangspunkt dieser Wanderung ist die Gemeinde Schwarzenberg im Bregenzerwald. Direkt beim Sparmarkt im Zentrum gibt es einen großen, kostenlosen Parkplatz für Wanderer. Vom Parkplatz aus geht es an der Volksschule und dem Tourismusbüro vorbei Richtung Kirche. Gegenüber befindet sich das Gasthaus Adler, hier ist auch der Hauptwegweiser. Vorbei an dem Gasthof Ochsen, dem Wegweiser Klausbergvorsäß und Lustenauer Hütte über die Straße folgen, der Gehweh führt Richtung Ortsteil Geroldsegg, vorbei am Freibad von Schwarzenberg. Nun immer dem Straßenverlauf und den Winterwander-Wegweisern folgen. Es ist alles sehr gut ausgeschildert. Der Weg hat immer eine leichte Steigung, ist aber nie zu steil. Tipp: Rodel nicht vergessen! Der Weg eignet sich sehr gut als Rodelstrecke und wird auch von zahlreichen Rodlern dazu benützt! Wenn man das Klausbergvorsäß erreicht ist es nicht mehr weit zur Lustenauer Hütte – noch 15 Minuten Gehzeit. Die Lustenauer Hütte ist ganzjährig bewirtschaftet und eignet sich wunderbar für eine Rast (Achtung: Derzeit ist die Hütte aufgrund der Covid-19-Verordnung leider nicht geöffnet!).

Alternative mit dem Rodel

Eine tolle Alternative wäre: Vom Bödele bis zur Lustenauer Hütte mit dem Rodel wandern, anschließend über das Klausbergvorsäß bis Schwarzenberg rodeln und dann mit dem Bus retour aufs Bödele! (3,9 km, 167 hm, rund 1h 45min Gehzeit bis zur Lustenauer Hütte).

Artikel 44 von 93