Shiffrin siegt in Jasna

Shiffrin feierte gestern ihren bereits 69. Weltcup-Sieg.  Fotos: GEPA

Shiffrin feierte gestern ihren bereits
69. Weltcup-Sieg.  Fotos: GEPA

Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin wedelte der Konkurrenz beim gestrigen Slalom in Jasna davon. Katharina Liensberger verpasste als Vierte das Podest nur knapp.

Shiffrin stürmte gestern mit bester Laufzeit im Finale auf Platz eins und schnappte Lokalmatadorin Petra Vlhova, die zur Halbzeit geführt hatte, den erhofften Slalom-Heimsieg weg. Hinter der Schweizerin Wendy Holdener belegte Weltmeisterin Katharina Liensberger den vierten Platz. Die Göfnerin stand erstmals in dieser Weltcup-Saison nicht auf dem Slalom-Podest. „Man sieht, die anderen schlafen auch nicht, die haben das heute super gemacht“, meinte Liensberger im Interview. „Auf den Bedingungen weiß ich, wenn es flach ist vom Start weg, da kann ich noch mehr arbeiten. Da weiß ich, dass noch viel drinnen ist.“ Im Mittelteil habe sie es im zweiten Durchgang besser gemacht, zum Schluss wäre aber mehr drinnen gewesen.“ Den vierten Platz müsse man akzeptieren. „Ich bin auch nur ein Mensch. Ich kann nur fahren und werde trotzdem im nächsten Rennen wieder alles geben.“

Wann & Wo | template