„Liensi“: „Fühlt sich wunderschön an!“

Katharina Liensberger holt in Aare vor Shiffrin und Holdener ihren ersten Weltcupsieg.

Die Göfnerin setzte sich gestern im zweiten Slalom von Aare an diesem Wochenende 0,72 Sekunden vor der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin und 1,65 vor Wendy Holdener aus der Schweiz durch. Es war der erste Slalom-Erfolg für die österreichischen Damen seit dem 30. November 2014 und der erste Sieg in diesem Weltcup-Winter. Petra Vlhova verbesserte sich im Finale auf den achten Platz. Die Slowakin war nach einem schweren Fehler im ersten Durchgang von Platz 27 in die Entscheidung gegangen, sie blieb im Disziplinweltcup knapp in Front. 22 Punkte beträgt Vlhovas Vorsprung auf Slalom-Weltmeisterin Liensberger, mit 37 Punkten Rückstand ist auch für Shiffrin beim Weltcup-Finale noch die kleine Kristallkugel drin. Die US-Amerikanerin, die zur Halbzeit knapp vor Liensberger ge­­führt hatte, feierte gestern ihren 26. Geburtstag. Liensberger, erste Vorarlberger Slalom-Gewinnerin seit Anita Wachter, nach dem Rennen: „Es fühlt sich einfach wunderschön an!“

<p class="caption">Das Podest: Mikaela Shiffrin (2.), Katharina Liensberger (1.), Wendy Holdener (3.). Foto: APA</p>

Das Podest: Mikaela Shiffrin (2.), Katharina Liensberger (1.), Wendy Holdener (3.). Foto: APA

Wann & Wo | template