„Respekt, aber keine Angst!“

Wer wird das Duell der Stürmerstars für sich entscheiden – Romelu Lukaku oder doch Cristiano Ronaldo?  Fotos: APA

Wer wird das Duell der Stürmerstars für sich entscheiden – Romelu Lukaku oder doch Cristiano Ronaldo?  Fotos: APA

Holt „CR7“ heute den Weltrekord? „OneLove“ in Budapest? Ein sehr spannender Achtelfinaltag steht bevor.

Nach dem gestrigen historischen Achtelfinalspiel der Österreicher (bei Redaktionsschluss noch im Gange) geht es heute mit den Begegnungen Niederlande – Tschechien (18 Uhr) und Belgien – Portugal (21 Uhr) mit den nächsten Achtelfinalspielen weiter.

Holland klarer Favorit

Das Oranje-Team ist ohne große Mühe durch die Vorrunde marschiert. Nach drei Siegen ist das Selbstvertrauen groß. Die Rolle des Favoriten nehmen die Niederlande an, unterschätzen werden sie die Tschechen aber nicht. De Roon wird in die Startelf zurückkehren, im Sturm dürfte Malen erneut anstelle von Weghorst beginnen. Die Tschechen sind Außenseiter – mal wieder. Es hätte kaum jemanden überrascht, wären sie in der Gruppenphase ausgeschieden. Dennoch kamen sie vor allem dank der drei Tore von Leverkusens Schick weiter. Auf den Stürmer kommt es heute auch gegen die Niederländer ganz besonders an. Aber auch auf Hollands Kapitän Georginio Wijnaldum werden heute viele Augen gerichtet sein. Der niederländische EM-Kapitän wird es Manuel Neuer gleich tun und im Rahmen der „OneLove“-Kampagne in Budapest mit einer speziellen Kapitänsbinde ein Zeichen gegen Diskriminierung jeder Art setzen.

Duell der Serie A-Stars

Anschließend kommt es in Sevilla zu einem mit Spannung erwarteten Duell zwischen Mitfavorit Belgien und Titelverteidiger Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo (21 Uhr/ARD und Magenta TV). Belgiens Stürmerstar Romelu Lukaku ist nach eigener Aussage auf dem nächsten Level angekommen. Heute will der Belgier dies im EM-Achtelfinale auch Cristiano Ronaldo spüren lassen. „Wir haben Respekt, aber keine Angst“, sagt auch Belgiens Toby Alderweireld über Portugals Superstar. Bereits in Italien lieferten sich Lukaku und Ronaldo in der abgelaufenen Saison einen echten Fight. Weniger um den Titel, den sicherte sich Lukaku mit Inter Mailand am Ende mit großem Abstand vor Ronaldo mit Juventus Turin auf dem vierten Platz. Mehr um die Torjägerkanone. Die ging am Ende mit 29 Treffern an den fünfmaligen Weltfußballer Ronaldo, der fünf Treffer mehr als Lukaku erzielte.

Torrekord für „CR7“?

Fünf Treffer erzielte er schon, er brach Rekord um Rekord – und Cristiano Ronaldo ist noch immer nicht satt. Sein nächster Treffer wäre für ihn der bereits 110. für Portugal. Das schaffte in einem Nationaltrikot kein Fußballer vor ihm. Der derzeit geteilte Weltrekord mit dem Iraner Ali Daei würde „CR7“ allein gehören.

EM-Achtelfinale

Spiele von gestern:

Wales – Dänemark  0:4 (0:1)

0:1 Dolberg (27.), 0:2 Dolberg (48.), 0:3 Maele (88.), 0:4 Braithwaite (90.+6)

Italien – Österreich  Abendspiel

Heute:

Niederlande – Tschechien  18 Uhr
Belgien – Portugal  21 Uhr

Artikel 54 von 117
Wann & Wo | template