Altach will Rapid ärgern!

Ex-Rapidler Manuel Thurnwald (Altach). Foto: GEPA

Ex-Rapidler Manuel Thurnwald (Altach). Foto: GEPA

Im zweiten Saisonheimspiel empfängt der SCR Altach heute (17 Uhr) die Hütteldorfer.

SCR Altach und SK Rapid Wien trafen bereits in 37 Pflichtspielen aufeinander. Elf Mal gingen die Rheindörfler als Sieger vom Platz, zehn Spiele endeten mit einem Remis und 16 Mal setzte sich Rapid durch.

Altach will dichtes
Rapid-Programm nutzen

„Der SK Rapid Wien ist eine der österreichischen Spitzenmannschaften. Wir haben aber immer gesagt, dass wir auch gegen die Großen etwas mitnehmen wollen. So gehen wir das Spiel heute an. Nach der Niederlage in Graz gilt es eine Reaktion zu zeigen. Wir waren im Zweikampfverhalten nicht präsent genug. Dahingehend wollen wir uns gegen Rapid klar verbessern. Ich denke, dass das Programm von Rapid ein Vorteil für uns sein kann. Sie haben eine junge Mannschaft, die gut regeneriert, trotzdem kann es uns gegen Ende des Spiels in die Karten spielen. Wenn das der Fall ist, müssen wir es nutzen“, so der Altach-Trainer Damir Canadi.

„Natürlich gibt es noch Kontakte. Insbesondere mit Kelvin Arase verbindet mich eine enge Freundschaft. Das macht dieses Spiel für mich schon noch etwas besonderer.“

Ex Rapidler Manuel Thurnwald

Wann & Wo | template