Toter Winkel: Tipps für Hard Bulls

Gebrüder Weiss und Sicheres Vorarlberg schulten Baseball-Nachwuchs in Sachen Verkehrssicherheit.

Gemeinsam mit der Organisation Sicheres Vorarlberg hat Gebrüder Weiss kürzlich junge Nachwuchssportler aus dem Baseballverein Hard Bulls über die Gefahren des sogenannten toten Winkels bei Lkw aufgeklärt. Am Hauptsitz des Logistikunternehmens in Lauterach konnten sich 24 Jungsportlerinnen und -sportler aus den Altersklassen U8 und U10 hinter dem Lenkrad eines Gebrüder Weiss-Lkws ein eigenes Bild davon machen, aus welcher Perspektive ein Lkw-Fahrer seine Umgebung wahrnimmt. Besonders beim Rechtsabbiegen ist ein begrenzter Bereich neben dem Lkw für den Fahrer trotz spezieller Seitenspiegel nur schwer oder gar nicht einsehbar. Damit es in diesem toten Winkel nicht zu Unfällen kommt, müssen Kinder wissen, wie sie sich besonders sicher an Kreuzungen in der Nähe von rechts abbiegenden Lkw verhalten sollen. Abstand halten, immer den Blick zum Fahrer oder zur Fahrerin suchen waren nur einige der Tipps, die Astrid Längle von Sicheres Vorarlberg den Nachwuchssportlerinnen und -sportlern der Hard Bulls während der Aufklärungsaktion direkt am Gebrüder Weiss-Lkw mit auf den Weg gab.

Wann & Wo | template