Sieg beim Tausendstel-Krimi

Vier Zentimeter oder umgerechnet 0,001 Sekunden lagen Thomas Steu (Bild klein) und Lorenz Koller nach dem ersten Durchgang noch hinter den lettischen Sics-Brüdern. Doch im zweiten Lauf auf ihrer Heimbahn erwischten die Gesamtweltcup-Sieger der Vorsaison die bessere Linie und schnappten sich so noch den Sieg. Fotos: APA, AP

Vier Zentimeter oder umgerechnet 0,001 Sekunden lagen Thomas Steu (Bild klein) und Lorenz Koller nach dem ersten Durchgang noch hinter den lettischen Sics-Brüdern. Doch im zweiten Lauf auf ihrer Heimbahn erwischten die Gesamtweltcup-Sieger der Vorsaison die bessere Linie und schnappten sich so noch den Sieg. Fotos: APA, AP

Rodel-Doppelsitzer: Das vorarlbergisch- tirolerische Gespann Thomas Steu/Lorenz Koller hat gestern den Heim-Weltcup der Kunstbahn-Rodler in Igls gewonnen.

Die beiden hatten zuletzt nach einer Verletzungspause bereits in Altenberg gesiegt. Das Gespann setzte sich 0,022 Sek. vor den Letten Andris und Juris Sics sowie den Italienern Emanuel Rieder/Simon Kainzwaldner durch. Mit Juri Gatt/Riccardo Schöpf und Yannick Müller/Armin Frauscher als Fünfte und Achte kamen auch die beiden anderen Schlitten in die Top Ten.

Gut gearbeitet

„Ich habe schon schwerere Verletzungen gehabt, es ist nur ein kleiner Bruch, die Verletzung stört mich beim Rodeln überhaupt nicht“, sagte der Bludenzer und zog Positives aus dem verspäteten Einstieg. „Man sieht und spürt, dass wir während der Zwangspause sehr gut gearbeitet haben, ich hoffe, dass wir damit die Olympia-
qualifikation fixieren konnten.“ Sein Partner Koller blickte schon auf heute: „Sics/Sics waren heute im unteren Bereich sehr schnell, das haben sie besser hinbekommen, da müssen wir morgen beim Sprint souveräner agieren. Gelingt das, ist wieder alles drinnen.“ Heute startet das Gespann im Sprint (12.15 Uhr, ORF Sport+).

Doppelsitzer

Weltcup in Innsbruck

1. Steu/Koller (AUT)  1:19,281
2. Sics/Sics (Lettland)  +0,022
3. Rieder/Kainzwaldner (ITA)  +0,171
4. Wendl/Arlt (GER) +0,227
5. Gatt/Schoepf (AUT)  +0,249

Gesamt-Weltcup:

1. Sics/Sics 480 Punkte
2. Eggert/Benecken 406
3. Bogdanow/Prochorow 349
4. Wendl/Arlt 326
5. Denisew/Wladislaw 303
6. Steu/Koller 285

Wann & Wo | template