Neujahrsspringen: Kobayashi gewinnt – Jan Hörl Fünfter

Ryoyu Kobayashi siegt in Neujahrsthriller. Lediglich 0,2 Punkte lagen zwischen dem Japaner und dem Deutschen Markus Eisenbichler.

Ryoyu Kobayashi siegt in Neujahrsthriller. Lediglich 0,2 Punkte lagen zwischen dem Japaner und dem Deutschen Markus Eisenbichler.

Krimi beim Neujahrsspringen im Garmisch-Partenkirchen: Ryoyu Kobayashi siegt mit elf Zentimetern Vorsprung vor Markus Eisenbichler.

Der Japaner setzte sich gestern mit nur 0,2 Punkten Vorsprung auf den Deutschen Markus Eisenbichler durch und festigte seine Tournee-Gesamtführung, nachdem er schon in Oberstdorf ganz vorne gewesen war. Jan Hörl wurde als bester Österreicher Fünfter, Daniel Huber war 16., der 19-jährige Daniel Tschofenig belegte den 18. Platz.Kobayashi hatte bereits 2019 in Garmisch triumphiert, als er letztlich alle vier Springen der Tournee gewann. Der Japaner führte mit einem Satz auf 143 m bereits zur Halbzeit, der Quali-Beste Eisenbichler sprang im Finale auf 143,5, bekam aber wegen seiner Landung einige Punkte abgezogen. Der Bayer wäre der erste deutsche Garmisch-Sieger seit Sven Hannawald im Jänner 2002 gewesen.

Jan Hörl rettet ÖSV-Ehre

Hörl, nach dem ersten Durchgang Sechster, zeigte mit Sprüngen auf 134 und 132 Meter eine solide Leistung. Philipp Aschenwald beendete den zweiten Tournee-Bewerb als 27. Von den Österreichern verpasste Manuel Fettner nach einer K.o.-Niederlage gegen den Polen Jakub Wolny den zweiten Österreichs Aushängeschild Stefan Kraft war in der Qualifikation als 59. ausgeschieden. Das dritte Springen findet am Dienstag (13.30 Uhr) in Innsbruck statt.

<p class="caption">Jan Hörl durfte sich mit Sprüngen auf 134,0 und 132,0 Meter nicht nur über einen Platz in den Top fünf, sondern auch über eine deutliche Steigerung zum Auftakt und dem 17. Rang in Oberstdorf freuen. Fotos: GEPA</p>

Jan Hörl durfte sich mit Sprüngen auf 134,0 und 132,0 Meter nicht nur über einen Platz in den Top fünf, sondern auch über eine deutliche Steigerung zum Auftakt und dem 17. Rang in Oberstdorf freuen. Fotos: GEPA

Vierschanzentournee

Gesamtwertung nach dem
2. Springen in
Garmisch-Partenkirchen


1. Ryoyu Kobayashi (JPN) 593,2

2. Marius Lindvik (NOR) 580,0

3. Lovro Kos (SLO) 575,5

4. Markus Eisenbichler (GER) 572,1

5. Halvor Egner Granerud (NOR) 563,4

6. Karl Geiger (GER)  560,9

7. Robert Johansson (NOR) 559,8

8. Stephan Leye (GER) 530,5

9. Jan Hörl (AUT) 527,3

10. Daniel Huber (AUT) 526,1

Weitere Österreicher:

16. Daniel Tschofenig (AUT) 501,8

19. Philipp Aschenwald (AUT) 489,4

36. Stefan Kraft (AUT) 260,1

40. Manuel Fettner (AUT) 234,9

41. Ulrich Wohlgenannt (AUT) 233,2