4:0 – Amstetten verdirbt Dornbirn-Debüt von Muhammet Akagündüz

Eigentlich wollte der FC Dornbirn zum Frühjahrsstart beim SKU Amstetten nicht spielen, da elf Corona-Positive im Kader sind. Der Antrag auf eine Spielverschiebung wurde seitens der österreichischen Bundesliga abgelehnt. Mit der dezimierten Mannschaft war nichts zu holen: Nach der 1:0-Führung durch Philipp Schellnegger (17.) machten die Amstettener innerhalb von vier Minuten den Sack zu. Zuerst verwandelt Peter Tschernegg einen Foul-Elfmeter zum 2:0 (40.), Stefan Feiertag drückt 270 Sekunden später einen Abspielfehler der Defensive über die Linie – 3:0 (44.). Nach Wiederanpfiff fixierte Schnellegger (48.) den Endstand. Foto: Handle

Artikel 49 von 99