Imola: Verstappen Sprintsieger

Max Verstappen gwann trotz Fehlstart den Imola-Sprint vor Charles Leclerc.

Max Verstappen gwann trotz Fehlstart den Imola-Sprint vor Charles Leclerc.

Weltmeister Max Verstappen hat den ersten Sprint der Formel-1-Saison für sich entschieden und damit Startplatz eins für den Großen Preis der Emilia-Romagna erobert.

Der Red-Bull-Star aus den
Niederlanden erreichte beim Ferrari-Heimspiel nach 21 Runden das Ziel in Imola vor Scuderia-Star Charles Leclerc (Monaco) und seinem mexikanischen Teamkollegen Sergio Perez. Verstappen heimste damit acht WM-Punkte ein. Leclerc führt mit 78 Zählern die Meisterschaft vor dem vierten Saisonrennen heute (15 Uhr/ServusTV und Sky) allerdings weiter deutlich an. Verstappen steht bei 33 Zählern.

„Morgen wird es sicher anders“, sagte Max Verstappen gestern, der im vierten Sprint der Formel-1-
Geschichte zum zweiten Mal erfolgreich war: „Am Ende haben Charles‘ Reifen nachgelassen und ich konnte mein Manöver starten.“ Leclerc meinte: „Es ist trotzdem noch ein Start aus der ersten Reihe. Die Unterstützung der Fans ist gigantisch. Ich freue mich schon auf den Gand Prix.“

Hamilton abgeschlagen

Ohne Zählbares verlief das Kurz-Rennen über rund 100 km auch für Serien-Konstrukteursweltmeister Mercedes: Rekordchampion Lewis Hamilton kam nicht über Rang 14 hinaus, sein neuer Teamkollege George Russell (beide England) raste als Elfter ins Ziel. Das Klassement des Sprints legt die Startreihenfolge für das Hauptrennen fest.

Die Formel 1 hat das Sprintformat in diesem Jahr deutlich aufgewertet. Der Sieger erhält nun acht statt drei WM-Punkte. Zähler gibt es für die ersten acht Fahrer im Ziel. Damit gewinnen die Sprints – weitere sind in Spielberg und Sao Paulo vorgesehen – zusätzlich an Bedeutung für den Titelkampf.

<p class="caption">Kann Charles Leclerc mit seinem Ferrari morgen zum Sieg „fliegen“? Fotos: AFP</p>

Kann Charles Leclerc mit seinem Ferrari morgen zum Sieg „fliegen“? Fotos: AFP

Artikel 51 von 114