Heiße Motocross- Show in Möggers

Gestern ging beim MX Weekend in Möggers die Post ab. Heute erlebt die große Motocross-Party ihren Höhepunkt.

Die Motoren glühten gestern in Möggers mit der Sonne um die Wette. Und auch auf der Strecke ging ordentlich die Post ab. Die Veranstalter des MCC Möggers hatten im Vorfeld heiße Zweirad-Duelle versprochen und die Piloten der ADAC MX Masters Serie ließen sich nicht zweimal bitten. Max Nagl und Co. drehten ordentlich am Gashahn, lieferten sich heiße Rad-an-Rad-Duelle und ließen damit die Herzen der zahlreichen Motocross-Fans an der Strecke höherschlagen. Mittendrin im Feld der Spitzenpiloten auch Alex Andreis. Der Bregenzerwälder schaffte im Qualifying souverän den Sprung ins Hauptfeld der ADAC MX Masters und erreichte im ersten Rennen der „Big Boys“ den 24. Platz. Den Sieg im ersten von drei Rennläufen der Königsklasse holte sich der amtierende Doppelchampion Jordi Tixier (FRA) vor den beiden Deutschen Tom Koch und Max Nagl. Beim Youngster Cup war Bence Pergel gestern nicht zu schlagen. Der Ungar gewann vor Yago Martinez (ESP) und dem Schweizer Mike Gwerder. Im Junior Cup 85 ging der Sieg im ersten Rennlauf an Emil Ziemer (GER). Der Husqvarna Pilot triumphierte vor Noe Zumstein (CH) und Dean Gregoire (NED).

Rennsonntag

Es ist also angerichtet für den heutigen Rennsonntag. Insgesamt wird der Startbalken heute sechs Mal fallen. Die Zuschauer dürfen sich also auf Rennaction pur freuen. Dazu gibt es um 11.45 Uhr eine Autogrammstunde mit den Topstars und viele weitere Highlights. Möggers ist bereit für ein weiteres MX-Rodeo.

Möggers ADAC MX Masters

Bewerbe heute

9 Uhr: MX Junior Cup 85  Warm-Up

9.25 Uhr:  MX Youngster Cup  Warm-Up

9.50 Uhr: MX Masters  Warm-Up

10.35 Uhr:  MX Junior Cup 85  2. Rennen

11.15 Uhr:  MX Youngster Cup  2. Rennen

11.45 Uhr: MX Masters  Autogrammstunde

13 Uhr:  MX Masters 2. Rennen

14 Uhr: MX Junior Cup 85  3. Rennen  (anschließend Gesamtsiegerehrung)

15 Uhr: MX Youngster Cup 3. Rennen  (anschließend Gesamtsiegerehrung)

16 Uhr:  MX Masters  3. Rennen

 (anschließend Gesamtsiegerehrung)