Lustenau jubelt über Derby-Sieg!

Bryan Silva Teixeira erzielte in der 89. Minute das Siegtor. Fotos: GEPA, Stiplovsek, Lutz

Bryan Silva Teixeira erzielte in der 89. Minute das Siegtor. Fotos: GEPA, Stiplovsek, Lutz

Die Mader-Elf setzt sich in einem kampfbetonten Spiel mit 2:1 gegen Hausherr SCR Altach durch.

Einen Tag nach den sintflutartigen Regenfällen konnte das heißersehnte Derby zum Glück stattfinden. Die Drainage in der Cashpointarena funktionierte sichtlich. Eine „Motivationsspritze“ benötigte keiner der 22 Akteure, denn das erste Aufeinandertreffen der langjährigen Nummer 1 im Ländle mit dem Aufsteiger aus Lustenau barg genügend Brisanz. Letztmalig gab‘s bekanntermaßen ein Vorarl-berg-Derby in der Bundesliga-saison 1999/2000 – damals kreuzte die Lustenauer Austria noch mit SW Bregenz die Klingen. Gestern waren diese Gedanken jedoch weit weg und vor ausverkauftem Haus und schon beim Aufwärmen aufgeheizter Stimmung wurde das emotionsgeladene Spiel pünktlich um 17 Uhr angepfiffen. Die
Nervosität auf den Rängen übertrug sich anfangs auch auf die Spieler, die einige Minuten Anlaufzeit benötigten. Erst Mitte der ersten Halbzeit wurden die Aktionen drüben wie hüben etwas zielstrebiger. Wenige Minuten nach einer gelben Karte für eine „Schwalbe“ im Lustenauer Sechzehner sorgte Neuzugang Alexis Tibidi erstmals für Jubel bei den Altacher Anhängern: Nach einer Maßflanke von Thurnwald ließ der Altacher Offensivspieler dem Gäste-Torhüter mit einem Aufsitzer-Kopfball keine Abwehrchance. Doch die Mader-Elf steckte den Rückstand rasch weg und schlug fünf Minuten später durch den Ex-Altacher und nunmehrigen Lustenauer Kapitän Matthias Maak ebenfalls per Kopf zum 1:1-Ausgleich (30.) zurück. Und da Altachs Stefan Haudum einen „Sitzer“ (35.) ausließ, blieb es beim Unentschieden zum Seitenwechsel.

Matchwinner Teixera

Der in Folge einsetzende Regen tat der Qualität des Spiels nicht sonderlich gut. Vielmehr wurde um jeden Meter gerackert, gerutscht und gerungen. Das bessere Ende in einer packenden Schlussphase mit vielen Nickligkeiten hatten letztlich die Grün-Weißen, die in der 89. Minute mit einem Lucky-Punch durch Bryan Teixera den nicht unverdienten Sieg einfuhren. Nachdem der quirlige Spielmacher Sekunden zuvor den vermeintlichen Matchball gegen Torhüter Tino Casali ausließ, netzte er beim zweiten Versuch – nachdem die Altacher Hintermannschaft das Leder nicht mehr aus der Gefahrenzone brachteS – unhaltbar zum 1:2-Endstand ein. Während somit die Mader-Elf nach ihrem bereits dritten vollen Erfolg in der Bundesliga weiter auf der Erfolgswelle surft, erinnert man sich bei den Rheindörflern nach dem neuerlichen Fehlstart in den Herbst unweigerlich etwas an die Vorsaison. Aber die Saison ist noch jung und das spannende Derby macht durchaus Lust auf mehr! WM

<p class="caption">Alexis Tibidi erzielte die Altacher Führung in der 25. Minute.</p>

Alexis Tibidi erzielte die Altacher Führung in der 25. Minute.

<p class="caption">Wohl die besten Plätze im Stadion – auf der WANN & WO-Fanbank. Vor jedem Heimspiel WANN & WO lesen und mitspielen.</p>

Wohl die besten Plätze im Stadion – auf der WANN & WO-Fanbank. Vor jedem Heimspiel WANN & WO lesen und mitspielen.

<p class="caption">Jan Zwischenbrugger (Altach) und Anthony Schmid (A.Lustenau).</p>

Jan Zwischenbrugger (Altach) und Anthony Schmid (A.Lustenau).

Admiral Bundesliga

5. Runde

SCR Altach – A. Lustenau 1:2 (1:1)

Cashpoint Arena, 8500 Zuschaer,
SR Gishamer

Tore: Tibidi (25.); Maak (30.),
Teixeira (89.)

Gelbe Karten: Tibidi, Thurnwald, Nuhiu bzw. Anderson

Gelb-Rote Karte: Nuhiu (92./Foulspiel)

Beste Spieler: Tibidi, Thurnwald bzw. Maak, Teixeira

Aufstellungen:

SCR Altach: Casali – Thurnwald
(83. Tartarotti), Zwischenbrugger,
L. Gugganig (57. Schreiner), Edokpolor – Jäger, Haudum – Bukta (46. Forson), Jurcec, Tibidi (57. Bischof) – Nuhiu

A. Lustenau: Schierl – Gmeiner
(72. Rhein), Maak, Hugonet, Guenouche (79. Berger) – Türkmen (63. Fridrikas), Grabher - Anderson, Surdanovic, Cheukoua (72. Schmid) – Teixeira

Weitere Spiele von gestern:

Salzburg – A. Klagenfurt 2:0 (0:0)

Fernando (25.), Okafor (67.)

Sturm Graz – LASK Abendspiel

Heute:

WAC – Austria Wien 17 Uhr

SV Ried – WSG Tirol 17 Uhr

Rapid Wien – Hartberg verschoben

Tabelle

1. Salzburg 5 4 0 1 10:3 12

2. Linzer ASK 4 3  1  0 11:4 10

3. A. Lustenau 5 3 1 1 9:5 10

4. Sturm Graz 4 2 2 0 8:3 8

5. Rapid Wien 4 2 1 1 4:3 7

6. Klagenfurt 5 1 1 3 4:8 4

7. WSG Tirol 4 1 1 2  6:7 4

8. SCR Altach 5 1 1 3 7:12 4

9. SV Ried 4 1 1 2 2:3 4

10. Hartberg  4  1  0  3  4:9  3

11. Wolfsberg 4  0  2  2  5:10  2

12. A. Wien  4  1  1  2  5:8  1