Altach mit Remis im Tivoli

Der Rheindörfler starteten gut in die Partie. Im Bild: Der Altacher Bakary Nimaga und Tirols Thomas Sabitzer. Fotos: GEPA

Der Rheindörfler starteten gut in die Partie. Im Bild: Der Altacher Bakary Nimaga und Tirols Thomas Sabitzer. Fotos: GEPA

Leistungsgerechtes 0:0 zwischen WSG Tirol und der Klose-Elf.

Die WSG Tirol und SCR Altach haben sich gestern in der 8. Runde der Fußball-Bundesliga torlos mit 0:0 getrennt. 1640 Zuschauer sahen im Innsbrucker Tivoli-Stadion ein Spiel mit nur wenig spielerischen Höhepunkten sowie ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Immerhin konnten die Rheindörfler nach vier Liga-Pleiten in Folge wieder Zählbares ergattern. Bei Altach gab es gleich vier Veränderungen, am augenscheinlichsten war das Bundesligadebüt des 21-jährigen Torhüters Jakob Odehnal. Besser ins Spiel kamen zunächst die Gastgeber. Prica traf nach schöner Vorarbeit von Sabitzer sowie Zan Rogelj, der mustergültig auflegte, mit links nur die Stange (2.). Auf der Gegenseite klopften die Rheindörfler nach einer Viertelstunde nennenswert an. Nach einer Seitenverlagerung bediente Emanuel Schreiner durch schnelles Direktspiel Jan Jurcec, der frei vor dem Tor an WSG-Keeper Ferdinand Oswald scheiterte (16.). Kurz darauf kam es für die Altacher und vor allem für Dominik Reiter ganz bitter. Der 24-Jährige blieb mit dem Schuh im Rasen hängen und verletzte sich schwer am Knie (25.). Für ihn kam Sebastian Aigner in die Partie.

Gute Torchancen blieben auch in der zweiten Hälfte Mangelware. Die Führung für die Gäste ließ erneut Jurcec liegen, der nach Forson-Pass den Ball im Strafraum zwar wunderbar mitnahm, aber das Leder nur an den Pfosten setzte (57.). Im Finish suchten beide Seiten den „lucky punch“ – ohne Erfolg.

<p class="caption">Dominik Reiter verletzte sich schwer am Knie und wird länger ausfallen.</p>

Dominik Reiter verletzte sich schwer am Knie und wird länger ausfallen.

Admiral Bundesliga

8. Runde

WSG Tirol – SCR Altach 0:0 (0:0)

Tivoli, SR Jäger, 1640 Zuschauer

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Müller, Sulzbacher,
Naschberger bzw. Jurcec, Schreiner
Die Besten: Oswald, Okungbowa bzw. Nimaga, Forson

Aufstellungen:

WSG Tirol: Oswald – Sulzbacher, Behounek, Okungbowa, Schulz (59. Bacher) –
Rogelj (67. Ranacher), Müller, Blume
(83. Naschberger), Tomic (67. Rinaldi) – Sabitzer, Prica (59. Prelec)

SCR Altach: Odehnal – Reiter (26. Aigner), L. Gugganig, Zwischenbrugger, Edokpolor, Schreiner – Jäger, Nimaga (83. Haudum) – Jurcec (83. Bukta), Tibidi (83. Abdijanovic), Forson (68. Nuhiu)

Weitere Spiele von gestern:

Rapid – WAC 1:3 (0:2)

Zimmermann (91.); Baribo (11./Elfer), Malone (14., 66.)

SV Ried – RB Salzburg 0:3 (0:2)

Sesko (5.), Adamu (15.), Okafor (70.)

Heute:

A. Lustenau – LASK 14.30 Uhr

Hartberg – Austria Wien 14.30 Uhr

A. Klagenfurt – Sturm Graz 17 Uhr

Tabelle

1. RB Salzburg 8 21:3 21

2. LASK 7 17:6 17

3. Sturm Graz 7 10:5 12

4. A. Lustenau 7 11:13 11

5. Rapid Wien 7 7:8 10

6. A. Klagenfurt 7 11:14 8

7. WAC 8 15:18 8

8. WSG Tirol 8 9:13 8

9. TSV Hartberg 6 6:9 7

10. Austria Wien 7 12:14 6

11. SV Ried 8 4:11 5

12. SCR Altach 8 8:17 5