„Ich spiele die erste Geige”

Seit Donnerstag finden in Bizau die Proben der Orchesterwerkstatt „Quarta 4 Länder Jugendphilharmonie“ statt. Dabei handelt es sich um eine Initiative zur Förderung junger Musikerinnen und Musiker im Bodenseeraum. Insgesamt 85 Musiker aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein nehmen daran teil. Unter ihnen auch der Feldkircher David Kessler, der bereits zum zweiten Mal dabei ist. „Durch meine Klassenkameradin Marie bin ich auf die Initiative aufmerksam geworden. Ihr Vater Christoph Eberle ist der Organisator und Dirigent“, erzählt David. „Wir haben letztes Jahr ein tolles Programm gespielt und es war eine großartige Erfahrung für mich“, berichtet er. „Es macht einfach Spaß, mit Leuten im gleichen Alter zu musizieren. Diese Möglichkeit hat man leider nicht so oft“, fügt er hinzu. Die Orchesterwerkstatt geht eine Woche lang, jeden Tag gibt es zwei Probeneinheiten, die je drei Stunden dauern. Im Anschluss daran finden ab dem 6. September insgesamt fünf Konzerte in Vorarlberg, Deutschland und Liechtenstein statt.

Konzertmeister

David ist dieses Jahr Konzertmeister und darf die erste Geige spielen. Doch was genau bedeutet das? „Ich bin die Verbindungsperson zwischen Dirigent und Orchester“, erklärt David. „Das habe ich noch nicht oft gemacht, deswegen ist es eine besonders große Ehre für mich“, sagt David und lächelt dabei. „Ich freue mich sehr an der Orchesterwerkstatt teilzunehmen.“ Zum Geige spielen ist er durch seinen Vater gekommen. Der ist nämlich Geigenlehrer. „Mit vier Jahren habe ich angefangen“, erzählt David. Das musikalische Talent liegt bei den Kesslers in der Familie. Die Mutter ist Klavierlehrerin, der Bruder studiert Schlagwerk in Zürich. „Ich bin mit Musik aufgewachsen, sie ist etwas ganz Alltägliches bei uns“, erklärt der 17-Jährige. Jeden Tag übt der Schüler auf seinem Instrument. „Ich spiele sieben Tage die Woche etwa zwei Stunden am Tag“, schildert David. Mit der Schule bringt der Feldkircher dieses Pensum gut unter einen Hut. „Ich besuche das Musikgymnasium in Feldkirch. Da haben wir am Nachmittag keinen Unterricht, damit wir üben können“, erklärt er. Das Proben zahlt sich aus. Vier Jahre lang studierte er am Landeskonservatorium in Feldkirch, nun ist der 17-Jährige als Jungstudent an der Musikhochschule Trossingen eingeschrieben und fährt dort einmal in der Woche am Nachmittag hin. „Dort habe ich Anfang des Jahres die Aufnahmeprüfung bestanden und im Oktober geht es los. Es ist schon eine Strecke bis dorthin, aber das geht schon“, sagt er.

Hobby zum Beruf machen

Der Vorarlberger hat vor, sein Hobby zum Beruf zu machen. „Nach der Matura möchte ich Geige studieren und danach in einem Orchester spielen“, sagt er. „Ich weiß noch nicht genau, wo es mich hinzieht, aber vielleicht nach Zürich oder Berlin.“ Der Großteil seiner Freizeit geht für sein Hobby drauf, doch das macht dem Schüler nichts aus. „Geige spielen ist eine Art Entspannung für mich. Ich kann dabei runterkommen und abschalten.“

<p class="caption">Der 17-Jährige David spielt Geige, seit er vier Jahre alt ist.   Fotos: Sams</p>

Der 17-Jährige David spielt Geige, seit er vier Jahre alt ist.   Fotos: Sams

<p class="caption">David freut sich auf die Quarta.</p>

David freut sich auf die Quarta.

Infos

Quarta 4 Länder Jugendphilharmonie

Konzerttermine:

Mittwoch, 6. September
Festspielhaus Bregenz

Donnerstag, 7. September
Angelika-Kauffmann-Saal,
Schwarzenberg

Freitag, 8. September
Festsaal der Waldorfschule Wangen (D)

Samstag, 9. September
Vaduzer Saal, Vaduz (FL)

Sonntag, 10. September
Montforthaus Feldkirch

Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr  Infos unter: www.quarta4.org

Artikel 1 von 1