Eindrückeaus dem Secret Room

Die Kamera

Über die Kamera wird das Team während der gesamten 60 Minuten beobachtet. Falls irgendetwas nicht in Ordnung sein sollte oder „Einweiserin“ Carina ­­Ratlosigkeit feststellt, meldet sie sich per Walkie-Talkie.

Das Walkie-Talkie

Über das Walkie-Talkie kann man, falls man nicht mehr weiter weiß, nach „draußen“ funken und um Rat bitten. Insgesamt fünfmal haben die Spieler die Möglichkeit, um Hilfe zu bitten.

Die Schreibmaschine

Nur zur Deko oder hilfreich fürs Spiel? Das muss der Spieler selbst ­herausfinden!

Die Codes

Fallen auf den ersten Blick kaum auf: Was hat es mit den mysteriösen Codes, die sich im ganzen Raum verstecken, auf sich? Die Gruppe wird es erst im Laufe des Spiels erfahren.

Die Requisiten

Diverse Requisiten wie Schränke, alte Bücher, eine alte Schreibmaschine oder ein Grammophon regen die grauen Zellen zum Arbeiten an. Was hat es mit den verschiedenen Einrichtungsgegenstände auf sich? Und wo hat sich was versteckt?

Der Bildschirm

Auf dem Bildschirm in der Ecke kann man die noch verbleibende Zeit beobachten. Doch keine Angst: Wenn man voll im Spielfieber ist, wird die Zeit hin und wieder über den Lautsprecher mitgeteilt – was aber auch die Nervosität steigern kann.

Artikel 1 von 1