Wettlauf gegen die Zeit

Redakteurin Kathrin und ihr Team kamen im „Secret Room“ ziemlich ins Grübeln. Fotos: MiK

Redakteurin Kathrin und ihr Team kamen im „Secret Room“ ziemlich ins Grübeln. Fotos: MiK

Nach dem Vorbericht vor Eröffnung des Dornbirner Secret Rooms war klar: WANN & WO will die Attraktion selber testen. Zu spannend klangen die Details, welche von Inhaber Harald Geiger verraten wurden. Kürzlich war es dann soweit: W&W-Redakteurin Kathrin fand sich mit zwei weiteren Mitspielern in der Bahnhofstraße 3 in Dornbirn ein und wartete gespannt auf das, was kommen würde.

Spannung bis zum Schluss

Nach einer kurzen „Einschulung“ durch Einweiserin Carina ging es auch schon los: Die Türen des Secret Rooms „Die Formel“ öffneten sich und per Lautsprecher wurde die Anfangszeit (60 Minuten) verkündet. Anfangs war es schwierig, sich zu orientieren und den ersten Hinweis zu finden, doch je länger das Spiel dauerte, umso besser funktionierte die Kombination der verschiedenen Anhaltspunkte. Mit Hilfe übers Walkie-Talkie konnte das Rätsel ­schließlich – zwei Minuten vor Schluss – gelöst werden. Einfach war der Weg dorthin aber nicht!

„Überwältigt von
positivem Feedback“

Mastermind Harald Geiger ist begeistert, wie gut sein Secret Rooms aufgenommen wurde. Im Gespräch mit WANN & WO erzählte er: „Ich bin selber überwältigt, welches positive Feedback wir nach nur wenigen Wochen bekommen haben. Mehrere hunderte Personen haben sich mittlerweile auf unser lustiges Abenteuer eingelassen und es ist immer wieder schön, wenn man strahlende Gesichter sieht. Es motiviert ungemein, etwas zu tun, was den Menschen Spaß macht. Dafür bin ich sehr dankbar!“ Infos gibt es auf der Homepage oder auf Facebook, wo der Secret Room inzwischen über 1200 „Likes“ hat. Hier kann man auch reservieren.

<p>Harald Geiger</p>

Harald Geiger

Artikel 1 von 1