„Es bleiben keine Abfälle zurück“

„Der Jogi“ bei seiner Leidenschaft.

„Der Jogi“ bei seiner Leidenschaft.

Johannes Bischof (31) aus Bezau ist einer der vielseitigen Akteure beim diesjährigen FAQ Bregenzerwald – W&W sprach mit dem Wälder.

Menschen aus verschiedensten Be­­reichen sollen mit ihren Gedanken, Ideen und Ansichten das viertägige Festival am kommenden Wochenende bereichern – Johannes Bischof aka „Der Jogi“ ist einer dieser Köpfe. Er wird am Samstag in Bezau die Gäste verzaubern. Diesmal aber nicht als Musiker, sondern mit seinen ganz besonderen Fleisch-Delikatessen.

Zurück in den „Would“

Seit Mai hat der 31-jährige Bezauer sein eigenes Reich, in dem er sein Fleisch verarbeitet und verkauft. Doch das ist nicht alles, was „Der Jogi“ macht. Angefangen hat er mit einer Lehre als Elektriker – diese hat er aber für eine Zeit lang unterbrochen, um als Musiker in London durchzustarten. „Als ich 17 war, haben meine Band und ich alles gepackt, sind nach London und haben dort einen Monat lang auf einem Campingplatz übernachtet. Wir sind aber schnell wieder zurück in den ‚Would‘ gereist“, erklärt Johannes und lacht. Später hat er die Lehre als Elektriker aber abgeschlossen, um dann eine als Installateur zu machen. In diesem Beruf arbeitet er seit sieben Jahren.

„Transparenz, die sie nur bei mir haben“

Sein Herz schlägt aber für sein Fleisch-Delikatessen Geschäft. „Ich bin beim Einkauf der Tiere dabei und kenne die Erzeuger. Besonderen Wert lege ich auf die Fütterung und Haltung, sogar bei der Schlachtung sehe ich zu, denn ich will, dass das alles korrekt abläuft.“ Bei seinem Metzger des Vertrauens lässt er das Tier zerlegen und reifen. Verkauft wird alles vom Tier – „es bleiben keine Abfälle zurück.“ Zu kaufen gibt es, was gerade da ist. „Die Menschen schätzen die Transparenz, die sie bei mir haben. Bei mir gibt es viele Produkte auch in Gläsern vorgekocht.“ Der kleine Laden in Bezau sieht von außen recht unscheinbar aus, doch im Inneren gibt es jede Menge zu entdecken, hier trifft Tradition auf Moderne. Auch Johannes ist ein ganz spezieller Typ – mit seinem Look fällt er sofort auf. Er selbst lebt hauptsächlich vegetarisch, Fleisch kommt bei ihm nur selten auf den Teller. Man hat das Gefühl, dass neben diesen Aktivitäten nicht mehr viel Zeit für Anders bleibt – doch dann gibt es da noch die Musik. „Das ist mein größtes Hobby. Aber ich bin Realist, deshalb ist es auch nur ein Hobby geblieben.“

Einzigartiges Festival

„Das FAQ Bregenzerwald-Festival ist einzigartig und ich freue mich, mein Wissen weitergeben zu dürfen, aber auch, von den anderen etwas zu lernen.“

<p class="caption">Johannes Bischof aka „Der Jogi“ in seinem Fleisch-Delikatessen Geschäft am Platz 50 in Bezau. Fotos: handout/Johannes Bischof</p>

Johannes Bischof aka „Der Jogi“ in seinem Fleisch-Delikatessen Geschäft am Platz 50 in Bezau. Fotos: handout/Johannes Bischof

INFOS

FAQ Bregenzerwald

WANN: 7. bis 10. September

WO: Bregenzerwald

Tickets:

Gibt es bei allen Programmpunkten direkt am Eingang bei der „Abendkasse“. Zusätzlich gibt es während des Festivals am Bahnhof Andelsbuch Tickets zu kaufen.

Infos:

www.faq-bregenzerwald.com

Artikel 1 von 1