Statements der Casting-Jury

Benjamin Dür, Kinky: „Die Kandidaten für die Misterwahl zu finden, war sehr spannend. Es sind lässige Typen am Start, die einen super ‚Schmäh‘ haben. Für die Ladys ist natürlich auch optisch was dabei! Ich bin schon gespannt, was die Jungs auf der Bühne zeigen werden. Man darf sich schon auf die Misterwahl freuen!“

Benjamin Dür, Kinky: „Die Kandidaten für die Misterwahl zu finden, war sehr spannend. Es sind lässige Typen am Start, die einen super ‚Schmäh‘ haben. Für die Ladys ist natürlich auch optisch was dabei! Ich bin schon gespannt,
was die Jungs auf der Bühne zeigen werden. Man darf sich schon auf die Misterwahl freuen!“

<p>Philipp Streitler, Ölz - Hair Artists: „Bei der Wahl der heurigen Mister-Kandidaten kam es mir vor allem auf eine tolle Ausstrahlung und ein selbstbewusstes Auftreten an. Der erste Eindruck zählt! Ein modischer Style bringt natürlich auch Pluspunkte. Ich denke, wir haben eine tolle Auswahl getroffen.“</p>

Philipp Streitler, Ölz - Hair Artists: „Bei der Wahl der heurigen Mister-Kandidaten kam es mir vor allem auf eine tolle Ausstrahlung und ein selbstbewusstes Auftreten an. Der erste Eindruck zählt! Ein modischer Style bringt natürlich auch Pluspunkte. Ich denke, wir haben eine tolle
Auswahl getroffen.“

<p>Camila Soledad, WANN & WO und Fashionbloggerin: „Wir haben wirklich tolle Kandidaten mit Charisma und Persönlichkeit gefunden. Für die Finalisten startet nun eine aufregende Zeit. Ich bin definitiv gespannt auf das große Finale im Oktober in der Otten Gravour in Hohenems.“ </p>

Camila Soledad, WANN & WO und Fashionbloggerin: „Wir haben wirklich tolle Kandidaten mit Charisma und Persönlichkeit gefunden. Für die Finalisten startet nun eine aufregende Zeit. Ich bin definitiv gespannt auf das große Finale im Oktober in der Otten Gravour in Hohenems.“

<p>Mario Abram, Façona: „Beim Casting legte ich Wert auf eine gute Ausstrahlung. Natürlich spielte auch das Aussehen eine Rolle – viel wichtiger war jedoch ein gewisser Funken, den die Jungs auf das Publikum übertragen können. Der Mister Vorarlberg 2017 sollte die Fähigkeit haben, die Zuschauer in seinen Bann zu ziehen!“ </p>

Mario Abram, Façona: „Beim Casting legte ich Wert auf eine gute Ausstrahlung. Natürlich spielte auch das Aussehen eine Rolle – viel wichtiger war jedoch ein gewisser Funken, den die Jungs auf das Publikum übertragen können. Der Mister Vorarlberg 2017 sollte die Fähigkeit haben, die Zuschauer in seinen Bann zu ziehen!“

Artikel 1 von 1