Tanzen wie Justin Timberlake

Tanzen ist Biancas große Leidenschaft – egal wo, egal wann. Fotos: handout/Bianca Schuler

Tanzen ist Biancas große Leidenschaft – egal wo, egal wann. Fotos: handout/Bianca Schuler

Bianca Schuler (25) aus Hohehems ist für ihre Tanzausbildung im Broadway Dance Center nach New York gezogen.

Vor drei Jahren entschloss sich Bianca nach New York zu ziehen, um sich tänzerisch weiterzubilden. „Die ersten beiden Jahre habe ich mich als Au-pair über Wasser gehalten. Letztes Jahr wurde ich dann am ‚Broadway Dance Center‘ für eine Tanzausbildung aufgenommen und widmete mich gänzlich dem Tanz“, erzählt die Hohenemserin. Diese Ausbildung hat sie im Juli abgeschlossen. „Das Schwerste für meine Eltern und Geschwister war wahrscheinlich, dass ich zuerst nur vorhatte, zwölf Monate zu bleiben. Jahr für Jahr verlängerte ich jedoch mein Visum.“

„Zwölf Stunden pro Woche“

„Meine Tanzausbildung war so aufgebaut, dass ich wöchentlich zwölf Tanzstunden zu je eineinhalb Stunden belegen musste. Morgens besuchte ich meistens meine Lieblings-Contemporary-Stunde bei Phil Orsano, welche den Schwerpunkt in meiner Tanzausbildung darstellte. Nachmittags hatte ich das Vergnügen, die vorgeschriebenen Ballettstunden bei der Weltklasselehrerin Jamie Salmon zu absolvieren. Als Abschluss des Tages entschied ich mich immer abwechselnd für eine Jazz/Contemporary Stunde oder eine ganzkörperstärkende Pilates-Stunde.“

Weltklasse-Lehrer

Während der Tanzausbildung arbeitete Bianca hart an ihrer Tanztechnik, hospitierte bei Weltklasse-Lehrern und Choreographen und tanzte abends auf New Yorks Bühnen. Die Emserin hatte die Chance, mit weltbekannten Choreographen und Tanzlehrern wie Sheila Barker (Jazz), Tom Richardson (Contemporary Jazz) und Phil Oranso (Contemporary) eng zusammen zu arbeiten – Bianca möchte in große Fußstapfen treten. „Von einer Tänzerin war ich besonders fasziniert – Dana Wilson! Mein Vorbild ist nicht nur bekannt als Back-Up-Tänzerin von Justin Timberlake, sondern auch für Auftritte in Kino und Fernsehen wie bei ‚La La Land‘, ‚The Big Bang Theory‘, ‚Dancing with the Stars‘ und noch vielen mehr. Sie war eine Gastchoreografin von ‚So You Think You Can Dance‘ Staffel 7, choreografierte für Miley Cyrus, Robin Thicke, Kendrik Lamar, tanzte außerdem auch an der Seite von U2, Justin Bieber, Britney Spears und den
Backstreet Boys.“

Spektakuläre Tanzauftritte

Nach dem stundenlangen Tanztraining ist es wichtig, sich immer zu dehnen, da es ansonsten sehr schnell zu Verletzungen kommen kann, wie die 25-Jährige erzählt. „Abends waren Proben angesagt, da ich immer wieder bei Tanzshows in den New Yorker Theatern mit dabei war. An den Wochenenden fanden dann spektakuläre Tanzauftritte statt – für mich das Spannendste an meinem Auslandaufenthaltes in Amerika.“

‚Melting Pot‘ New York

Die Welt der darstellenden Künste sei in Amerika einfach eine ganz andere als in Europa. Alles sei größer, spektakulärer, aufregender und als Tänzer herausfordernder. „Täglich gibt es Angebote in der Theater-, Musical-, Dichtkunst-, Gesangs- und Musikszene, die wirklich unschlagbar sind. Außerdem ist New York City ein großer ‚Melting Pot‘.“ Menschen aus aller Welt leben und treffen sich dort.“ Ihre Freizeit verbringt sie oft mit Radeln entlang des Hudson Rivers, beim Lesen im Central Park oder genießt leckeres Essen.

Zurück nach Vorarlberg?

Im letzten Jahr hat sich die 25-jährige Bianca allerdings dazu entschieden, wieder nach Österreich zurückzukehren – Vorarlberg steht aber nicht auf ihrem Plan: „Mein nächstes Ziel ist Wien, da die Tanzszene dort doch noch einiges mehr zu bieten hat und etwas spannender ist, als im Ländle. Aber wer weiß, wo es mich hinzieht.“

„Meine Lehrerin tanzte an der Seite von U2, Justin Bieber oder den Backstreet Boys.“ Bianca

Artikel 1 von 1