„Wut und Ohnmacht bei den Verlassenen“

Norbert Schwendinger, Chefermittler des LKA: „Tötungsdelikte bzw. versuchte Tötungsdelikte haben in den letzten fünf Jahren zugenommen. Heutzutage werden außerdem mehr Beziehungstaten ­verübt. Früher haben die Menschen meist versucht, ihre Probleme außerhalb einer Trennung zu lösen. In der heutigen Zeit wird das Single­leben akzeptiert, die Menschen trennen sich leichtfertiger und das führt zu Wut und ­Ohnmacht bei den Verlassenen – so kann es zu Gewalttaten kommen.“ Foto: Sams

Artikel 1 von 1