„Vermisse den Schnee im Ländle“

Jennifer mit Freund Scott. Fotos: handout/Jennifer

Jennifer mit Freund Scott. Fotos: handout/Jennifer

Die 26-jährige Jennifer aus Lustenau wohnt seit fast sechs Jahren in ­Australien und hat dort ihr Glück gefunden.

„Im Jänner 2012 flog ich erstmals nach Australien in den Urlaub, weil meine Eltern damals dort waren“, erzählt die 26-Jährige. „Mir hat es dann so extrem gut gefallen, dass ich mich entschlossen habe, dort zu bleiben. Hals über Kopf zog ich nach Brisbane in eine kleine Wohnung und fing dort an, ‚Business Management‘ zu studieren.“ Das Schulsystem in Australien ist vollkommen anders als in Österreich. „Man hat hier zwölf Pflichtschuljahre, nicht neun wie bei uns“, erzählt die gebürtige Lustenauerin. „Dann hat man eine sehr umfangreiche Prüfung und kann danach gleich studieren gehen. Es gibt hier außerdem Studien­fächer, die man nur für ein Jahr studieren muss. Danach kann man bereits den Abschluss machen.“ Auch Jennifer machte das so. Im Ländle hatte sie ihre Pflichtschule und anschließend eine Lehre als Malerin gemacht. Durch die drei Jahre Berufsschule wurden ihr in Australien zwölf Schuljahre angerechnet. Sie graduierte unter den Top 3-Studenten. „Während meinem Studium wurde ich näher in die Buchhaltung eingeführt, lernte Rechnungen und Kundenforderungen zu schreiben sowie Näheres über den Werbebereich – Dinge, wie man braucht, wenn man in Australien sein eigenes Business haben oder als Manager tätig sein möchte.“ Danach war Jennifer einige Jahre lang Büroangestellte bei „Telstra“, der größten Telefongesellschaft in Australien. „Dort organisierte ich beispielsweise alles, was mit neuen Interneteinrichtungen zusammenhing, half bei der Lösung von Kundenproblemen, war für das Verfassen von Rechnungen zuständig und vieles mehr.“ Da die 26-Jährige während ihrer Arbeitszeit genug Geld verdiente, zog sie schließlich von ihrer Wohnung in ein Haus.

Freund Scott und
Tochter Ellie

Auch ihren Freund Scott lernte ­Jennifer in Australien kennen. „Im Mai 2015 bekamen wir unsere Tochter Ellie, mit der ich derzeit zuhause bin“, so die 26-Jährige. Ihr Leben in Australien könnte schöner nicht sein: „Ich wohne mit Scott und Ellie in einem riesigen, tollen Haus mit Garten in Brisbane.“ Scott ist gelernter Metzger und arbeitet auch in diesem Beruf. Sein Ziel wäre es, eine eigene Metzgerei zu eröffnen. Auch für die 26-Jährige wäre das ideal, da sie so nebenbei ein paar Stunden in der Woche arbeiten könnte, während ihre Tochter „und unsere zukünftigen Kinder im Kindergarten und in der Schule sind“. Neben ihren Mutterpflichten kommt aber auch Jennifers Freizeit nicht zu kurz. „Unter der Woche bin ich gern mit Freundinnen unterwegs, die ebenfalls Kinder haben. Wir sitzen oft zusammen und trinken Kaffee, während die Kleinen spielen. Weil es in Australien so heiß ist, gehen wir auch gern ins Schwimmbad.“ Am Wochenende unternimmt Jennifer meistens etwas mit ihrer kleinen Familie. „Wir besuchen verschiedene Märkte in der Umgebung oder fahren mit Geländewagen, was hier ein tolles Erlebnis ist“, erzählt die Wahl-Australierin. „Auch der Strand ist ein bevorzugtes Ausflugsziel.“ Ein weiteres Hobby der 26-Jährigen ist Judo. „Das praktiziere ich bereits seit meinem sechsten Lebensjahr“, erzählt sie.

„Sogar Fremde nehmen sich Zeit, mit dir zu reden“

„Was mir besonders gut gefällt in Australien, ist die Offenheit und Gelassenheit der Menschen hier. Alle sind so freundlich und sogar Fremde nehmen sich die Zeit, mit dir zu reden und fragen dich, wie es dir geht.“ Doch auch das Wetter

genießt die ehemalige Büroangestellte. „Sogar im Winter ist es warm genug, um kurze Hosen zu tragen. Egal, welche Jahreszeit gerade ist, man kann immer an den Strand gehen und Eis essen!“ Dennoch möchte Jennifer in Zukunft noch viele Reisen unternehmen. „Natürlich habe ich bereits einiges in Australien gesehen, des Land ist jedoch so groß, dass es noch viel mehr zu entdecken gibt. In Neuseeland war ich ebenfalls bereits ein paar Mal und im November fahren wir außerdem mit einem Kreuzfahrtschiff für acht Tage zu den pazifischen Inseln, darunter zum Beispiel Neukaledonien. Bali ist auch nur ein paar Stunden mit dem Flugzeug entfernt, des wäre zusätzlich ein tolles Reiseziel.“

„Freue mich auf ­Weihnachten im Ländle“

Jennifer ist nun seit fast sechs Jahren in Australien. „Nach Australien auszuwandern, war die beste Entscheidung überhaupt“, so die 26-Jährige. „Was ich am Ländle jedoch ein wenig vermisse, ist der Schnee. Ich freue mich, wenn ich in einem oder zwei Jahren ein schönes, kaltes Weihnachten und im Anschluss ein Neujahr in ­Vorarlberg verbringen kann – mit Glühmost an Silvester, Freunden und Familie.“

„In Australien gibt es Studienfächer, die man nur für ein Jahr ­studieren muss.“ Jennifer

„Was mir besonders gut gefällt, ist die Offenheit und Gelassenheit der ­Menschen hier.“ Jennifer

WORDRAP



Ländle: Wahre Freunde und vor allem meine beste Freundin Sarah

Brisbane: Beach, Sommer, Fun

Heimat: Schnee

Heimweh: Schon ein bisschen ;-)

Familie: Habe meine wundervolle „neue“ Familie hier, aber auch meine „alte“ im Ländle – vor allem die Familie, welche sich Freunde nennt.

Zukunft: Glücklich sein! Geschichten haben, die man den Enkeln und ­Urenkeln erzählen kann.

Artikel 1 von 1