Bild

Snowboardprofi von Morgen

Elias Leitner (l.) Anfang Februar bei „Jump ’n ’ Run“ in der Silvretta Montafon. Foto: Eric Themel

Elias Leitner (l.) Anfang Februar bei „Jump ’n ’ Run“ in der Silvretta Montafon. Foto: Eric Themel

Elias Leitner (15) aus Bürs ist österreichischer Vizemeister im Snowboardcross und gilt als erfolgversprechendes VSV-Nachwuchstalent.

Seit er neun Jahre alt ist, steht er auf dem Snowboard. Zu seinen großen Vorbildern zählen der australische Snowboarder Alex Pullin und der Gaschurner Olympiateilnehmer Alessandro Hämmerle. „Ich bin ein riesen Fan von Izzi und möchte eines Tages, so wie er, auch bei den Olympischen Winterspielen antreten“, erzählt der 15-jährige Sportler gegenüber WANN & WO.

Von den Skiern zum Board

Mit der Begeisterung für den Snowboardsport wurde Elias von seinem älteren Bruder Lukas Leitner angesteckt. „Bei den Familienskitagen durfte er sich immer schon coole Snowboards ausleihen und ich musste noch mit den Skiern fahren. Seit damals fasziniert mich das Snowboardfahren. Deshalb habe ich dann auch damit angefangen und bin dabei geblieben“, erzählt Elias Sein erstes Snowboard bekam er zu Weihnachten, mittlerweile hat er drei davon.

„Jump ’n’ Run“

Das „Jump ’n’ Run“ ist eine Vorarlberger Snowboard-Nachwuchsplattform und wird von der Snowboard Sparte des Vorarlberger Skiverbandes durchgeführt und von WANN & WO präsentiert. Es soll jungen Talenten aus dem Raum Vorarlberg den Einstieg in die Snowboard-Sportart ermöglichen und sie weiter spielerisch auf eine mögliche Profikarriere vorbereiten. Außerdem soll es als Tool für den Einstieg in den Vorarlberger Snowboardkader dienen. Elias gewann letztes Jahr den Wettbewerb und wurde daraufhin von seinem jetzigen Trainer Martin Kretschner angesprochen, ob er das Skigymnasium Stams besuchen möchte. „Das Schnuppertraining hat mir damals so gut gefallen, dass ich zugesagt habe.“ Seit einem Jahr ist Elias nun im Skigymnasium Stams, einer Eliteschule für junge, talentierte Sportler zwischen 14 und 20 Jahren. Die Schüler werden dort in verschiedenen Wintersportarten, wie Langlaufen, Skifahren, Snowboarden oder Skispringen, ausgebildet.

Stressiger Schulalltag

Der Stundenplan des 15-Jährigen ist daher sehr voll. Am Morgen um halb sieben fängt der Tag mit dem „Morgenstudium“ an. Um sieben gibt es Frühstück und ab 8.50 Uhr geht dann der Unterricht los. Nach fünf bis sechs Stunden ist Mittagspause und am Nachmittag wird die jeweilige Sportart trainiert. „Nach dem Training können wir beim ‚Abendstudium‘, noch unsere Hausübung machen oder zusammen lernen“, erzählt der Sportschüler. Eines der großen Ziele von Elias ist es, ins österreichische Team zu kommen und Snowboardprofi zu werden. Bald möchte er sich auch für die SBX Trophy in Grasgehren anmelden, eine internationale Snowboardcross Trophy in Deutschland.

<p class="caption">Elias mit Olympiasieger Pierre Vaultier.</p>

Elias mit Olympiasieger Pierre Vaultier.

<p class="caption">Spiro-Training.  Fotos: handout/Elias Leitner</p>

Spiro-Training.  Fotos: handout/Elias Leitner

INFOS

Elias Leitner

Alter: 15 Jahre
Schule: Skigymnasium Stams

Wohnort: Bürs

Hobbys: Snowboarden, Fußball spielen, Schwimmen, ...