Bild

Im Paradies „Hauptsache kämpfen!“

Bei Wassertemperaturen um die 28 Grad taucht Sasi gerne mal ab. 

Bei Wassertemperaturen um die 28 Grad taucht Sasi gerne mal ab. 

Seit Oktober 2016 setzt sich die junge Feldkircherin Sasi Eisele für den Erhalt ihres eigenen Judovereins auf Bocas del Toro in Panama ein.

Am Tagesprogramm stehen Dinge wie Paddeln im Panama-Kanal, Kids in Judo unterrichten, surfen und für diverse Organisationen übersetzen. Zwischendurch gibt`s für Sasi Eisele leckere Papayas oder einfache Bohnen mit Hühnchen. „Hier gibt es keine Ampeln und fast keine Autos. Ich wohne direkt am Strand in einem kleinen Häuschen und mein Garten ist das Meer“, schwärmt die ausgebildetete Trainingstherapeutin und führt happy fort: „Mit dem Spanisch läuft es mittlerweile richtig gut, ich habe schon den panamaischen Slang angenommen, ohne es zu bemerken.“ Nicht weiter verwunderlich, da Sasi unter anderem bei der Organisation „Floating Doctors“ dolmetscht.

Insel fordert Eigeninitiative

Bocas del Toro liegt in einem Bezirk der sechs mal kleiner ist als Vorarl­berg und aus mehreren Inseln besteht. „Eine halbe Stunde zu spät kommen ist hier Standard“, erklärt Sasi und beschreibt weitere Kontraste zum Ländle „Ohne T-Shirt behandeln sie dich hier nicht im Krankenhaus, was für mich unangenehm wurde, nachdem ich nach einem Surfunfall blutüberströmt eingeliefert wurde.“

Engagement für Judo

Trotz der Umstände und Sitten bietet das Paradies im Norden von Panama alles, was die sportliche Feldkircherin braucht. Das Einzige, was Sasi hier fehlt, ist Judo. „Glücklicherweise gibt es hier Brazilian Jiu Jitsu (BJJ), was Judo recht ähnlich kommt.“ Trotzdem befindet sich das Energiebündel gerade in der Gründungsphase ihres eigenen Vereins und bietet zwei mal die Woche Kindertraining an. Fehlende Mittel und langsame Behörden machen ihren Traum zu einem schwierigen Unterfangen. Aber unermüdlich stellt sich der Judo-Schwarzgurt weiteren Projekten. Sasi wurde diese Saison ins einzige Cayuco (Paddel) Team der Insel aufgenommen und trainiert für „Ocean to Ocean“ – der Querung des Panama Kanals.

<p class="caption">Bisher jedes Rennen am Stockerlw: Sasi mit ihrem Cayuco Team. Fotos: handout/Eisele</p>

Bisher jedes Rennen am Stockerlw: Sasi mit ihrem Cayuco Team. Fotos: handout/Eisele

<p class="caption">In der Freizeit genießt Sasi das Beachlife! </p>

In der Freizeit genießt Sasi das Beachlife! 

<p class="caption">Im finalen Fight zum BJJ-Turniersieg! </p>

Im finalen Fight zum BJJ-Turniersieg! 

Zur Person

Name: Sasi Eisele, 27 Jahre
Wohnort: Bocas de Toro, Panama

Ausbildung: Bachelor Gesundheit- und Leistungssport, Trainingstherapeutin

Hobbys: Judo, BJJ, paddeln und surfen