„Könnte fürs Halbfinale reichen!“

(vlnr.) Katharina, Pia und Marie trainieren seit zwei Monaten für den Viertelfinal-Auftritt bei der großen US-Show. Fotos: Hartinger, W&W

(vlnr.) Katharina, Pia und Marie trainieren seit zwei Monaten für den Viertelfinal-Auftritt bei der großen US-Show. Fotos: Hartinger, W&W

In einer Woche tritt die Vorarlberger Tanzgruppe Zurcaroh im Viertelfinale von „America’s got Talent“ auf. W&W hat sie beim Training besucht.

Sechs Millionen Klicks auf YouTube und über 300.000.000 (Dreihundert Millionen!!) Aufrufe auf Facebook hat das Video vom „America’s got Talent“-Auftritt der Vorarlberger Akrobatik-Tanzgruppe Zurcaroh mittlerweile bekommen. Diese gigantischen Zahlen geben einen kleinen Eindruck, was auf der Bühne los ist, wenn die über 40 Tänzer aus dem Ländle unter der Regie von Zurcaroh-Gründer Peterson da Cruz Hora loslegen. Am Samstag fliegt die Truppe wieder nach Los Angeles, um beim Viertelfinale mit einer neuen Choreografie den Einzug in die nächste Runde zu schaffen. WANN & WO nutzte die Gelegenheit, noch vor dem Abflug bei einem Training der jungen Akrobaten dabei zu sein.

Ganz nah an den Stars

„Wir hätten nie gedacht, dass unser Auftritt so große Wellen schlägt“, verrät Pia (18) aus Altach, die sich schon sehr auf den zweiten Auftritt im Rahmen von „America’s got Talent“ freut. Auch Katharina (18) aus Götzis kann es kaum noch erwarten: „Wir reisen um die halbe Welt, um zwei Minuten aufzutreten, aber das ist es allemal wert! Sonst kennt man das alles nur aus dem Fernsehen. Bei der Show kommen wir ganz nah an die Stars heran und der Blick hinter die Kulissen einer solchen Produktion ist sehr interessant.“

„Mindestens gleich gut“

Für den Auftritt in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat sich Zurcaroh natürlich wieder viel vorgenommen: „Die Konkurrenz ist groß und das Niveau sehr hoch“, sagt Mathias (22) aus Dornbirn. „Mit unserer neuen Choreo könnte es aber fürs Halbfinale reichen. Wir haben ein anderes Grundthema gewählt und die Show fürs Viertelfinale ist mindestens gleich gut, wie unsere erste!“ Auch Marie (18) aus Götzis hält die Spannung noch hoch: „Was genau wir machen, bleibt natürlich ein Geheimnis. Es wird aber sicher wieder ein toller Auftritt, aber auch die anderen Teilnehmer sind richtig gut. Bei diesen vielen hervorragenden Sängern, Tanzgruppen und anderen Talenten, stehen Jury und Zuschauer vor einer schwierigen Aufgabe“, ist sie überzeugt.

Zurcaroh unterstützen!

Wer bei „America’s got Talent“ ins Halbfinale einzieht, entscheiden die Zuschauer mittels Online-Voting innerhalb von 24 Stunden nach der Show. Das Ergebnis wird dann am Mittwochabend in einer Woche (Ortszeit Los Angeles) bekanntgegeben. Leider ist eine Teilnahme am Voting von Vorarlberg aus nicht möglich, denn um abstimmen zu dürfen, muss man seinen Wohnsitz in den USA haben. Wer jedoch auf irgendeine Weise die Möglichkeit hat, Freunde, Bekannte oder Verwandte in den Vereinigten Staaten von Amerika zu motivieren, sollte sie unbedingt darauf hinweisen, dass sie die Ländle-Tanzgruppe mit ihrer Stimme unterstützen können! W&W drückt jedenfalls die Daumen und wünscht den akrobatischen Jungs und Mädels viel Erfolg und vor allem jede Menge Spaß bei der großen Show in Hollywood.

<p class="caption">Ella (8) gehört zu den jüngsten Mitgliedern von Zurcaroh. Insbesondere die jungen Akrobatinnen sorgten schon beim ersten Auftritt der Gruppe durch spektakuläre Flugeinlagen für Staunen bei Heidi Klum und den anderen Jury-Mitgliedern.</p>

Ella (8) gehört zu den jüngsten Mitgliedern von Zurcaroh. Insbesondere die jungen Akrobatinnen sorgten schon beim ersten Auftritt der Gruppe durch spektakuläre Flugeinlagen für Staunen bei Heidi Klum und den anderen Jury-Mitgliedern.

<p>Pia (18)</p>

Pia (18)

<p>Katharina (18)</p>

Katharina (18)

<p>Mathias (22)</p>

Mathias (22)

<p>Marie (18)</p>

Marie (18)

„Wir reisen um die halbe Welt, um zwei Minuten aufzutreten, aber das ist es allemal wert!“ Katharina (18) über den Zurcaroh-Auftritt bei „America’s got Talent“.

Wann & Wo | template