„Atemberaubende Wildnis“

Sarah in den Weiten der unberührten Natur im Nordwesten von Kanada.  Fotos: handout/Marco Herzberger

Sarah in den Weiten der unberührten Natur im Nordwesten von Kanada.  Fotos: handout/Marco Herzberger

Sarah Hausmair (32) hat sich im Yukon (Kanada) einen lange gehegten Traum erfüllt. WANN & WO erzählt sie von ihrer Reise „voller Magie“.

Viele Jahre träumte Sarah davon, die unberührte Natur im Nordwesten Kanadas endlich einmal live zu erleben. „Als ich endlich dort landete, fühlte es sich fast so an, als würde ich Zuhause ankommen“, schildert sie ihre ersten Eindrücke, als sie den Boden der Wildnis unter sich spürte. „Ich war so überwältigt, dass ich die Tränen kaum zurückhalten konnte.“

Abenteuerlust

Nun konnte ihre lang ersehnte Hundeschlittentour beginnen: „Zu viert, die Schweizer Auswanderer, Eva und Beat, die besten Tourenguides, die ich mir vorstellen kann, Marco der smarte Salzburger, und ich, die abenteuerlustige Vorarlbergerin, verließen wir Whitehorse, die Hauptstadt des Yukon. Das Auto war bis oben hin mit Proviant vollgestopft. Schon auf der Fahrt zu unserem Blockhaus mitten in der Wildnis in der Nähe von Haines Junction blieben wir immer wieder stehen, um die Natur zu bestaunen“, erzählt die 32-Jährige.

„Ein Ort der Magie“

Zwei Wochen verbrachten die Vier zusammen mit 22 freundlichen Huskies in dem Blockhaus, ohne Strom und fließend Wasser. „Auf dem Programm standen Hundeschlittentouren, Wanderungen, Schneemobil-Ausfahrten, Eisfischen, Saunagänge, Schmusen mit den Hunden, Holzhacken, Lesen, gemeinsame Zeit am Lagerfeuer, Besuch von Freunden, Ausflüge in das nächstgelegene Dorf und zwei Übernachtungen in einem Camp unter freiem Himmel“, berichtet Sarah. „Diese Nächte auf selbstgebauten Schneebetten, unter dem tollsten Sternenhimmel und den magischsten Nordlichtern, die man sich nur erträumen kann, waren ein einmaliges Erlebnis! So hatten wir die Möglichkeit, in Gedanken zu versinken, die atemberaubende Wildnis auf uns wirken zu lassen, einfach zu relaxen und zu träumen. Die nahezu unberührte Natur mit all ihrer Kraft und Lebendigkeit beeindruckte mich zutiefst und bereitete mir Gänsehaut am ganzen Körper. Am liebsten hätte ich jeden Moment eingefangen, damit er nie seine Wirkung auf mich verliert. Der Yukon ist für mich ein Ort der Magie!“

<p class="caption">Sarah verbrachte im Yukon zwei Nächte unter dem freien Sternenhimmel.</p>

Sarah verbrachte im Yukon zwei Nächte unter dem freien Sternenhimmel.

<p class="caption">Die Schlittenfahrt mit Huskys war für die Hundeliebhaberin ein Highlight der Reise.</p>

Die Schlittenfahrt mit Huskys war für die Hundeliebhaberin ein Highlight der Reise.

Mitmachen

Zur Person

Name: Sarah Hausmair

Alter: 32
Wohnort: Kennelbach
Lieblings-Reiseziel: Kanada
Hobbys: Wandern, Reiten, Yoga

Artikel 41 von 145
Wann & Wo | template