„Sternenhimmel im Outback“

Eva zusammen mit ihrem Freund beim Besuch eines Waisenhauses für Kängurus in Kununura, Australien. Fotos: handout/privat

Eva zusammen mit ihrem Freund beim Besuch eines Waisenhauses für Kängurus in Kununura, Australien. Fotos: handout/privat

Eva (28) aus Hard war mit ihrem Freund auf einer 13-monatigen Weltreise in insgesamt 17 Ländern.

„Nach dem Studium habe ich mich mit meinem Freund mit dem Ziel, ,einmal um die Welt‘ auf den Weg gemacht. Begonnen hat alles mit einem Flug nach Bali und jeweils einem Stück Handgepäck“, berichtet die Harderin. „In Südostasien hat uns Vietnam am besten gefallen. Dort gibt es nicht nur die weltbekannte Halong Bucht, sondern auch noch Sanddünen, schwimmende Märkte und die größte Höhle der Welt.“

Ab nach Australien

Nach sechs Monaten in Südostasien ging es für das Paar weiter nach Australien, was im ersten Moment sehr ungewohnt gewesen sei: „Man wurde am Flughafen nicht von Taxifahrern begrüßt, sondern es gab einen Bus mit gut lesbarem Fahrplan und fixem Preis, der pünktlich abfuhr“, erklärt Eva mit einem Hauch Sarkasmus. „Außerdem konnten wir auch endlich wieder die Landessprache verstehen. Uns hat in Südostasien nichts gefehlt, aber man lernt doch auch die einfachen Dinge zu schätzen.“

Auf eigene Faust

Um den australischen Kontinent auf eigene Faust erkunden zu können, haben sich die beiden dort ein Auto gekauft. „Wir sind von Sydney entlang der Küste bis nach Perth und dann hoch nach Darwin gefahren. Dank Schaumstoffmatratze im Kofferraum haben wir sehr gut geschlafen und konnten ein paar entlegene Strände zu zweit genießen. Ein besonderes Erlebnis für mich war der Besuch eines Waisenhauses für Kängurus, deren Mütter überfahren wurden“, berichtet Eva. „Nach zweieinhalb Monaten und 15.000 km haben wir uns nur schweren Herzens von unserem Zuhause auf Rädern getrennt. Es war unglaublich schön, am Morgen von der Sonne geweckt zu werden und am Abend den glasklaren Sternenhimmel im Outback zu sehen und in der Natur einzuschlafen.“ Nach 13 Monaten und 17 Ländern (Indonesien, Singapur, Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam, Taiwan, Philippinen, Australien, Fidschi, Samoa, USA, Costa Rica, Kanada, Island, Dänemark, Großbritannien) ging es zurück ins Ländle. Auf ihrem Instagram-Account @travellove.eva teilt die Harderin ihre Erlebnisse auf der Weltreise. „Es würde mich freuen, wenn W&W-Leser da vorbeischauen würden. Ich helfe gerne auch bei der Planung und bei sonstigen Fragen zum Reisen“, sagt Eva.

<p class="caption">Das Gefühl von Freiheit auf der Phillip Island in Australien.</p>

Das Gefühl von Freiheit auf der Phillip Island in Australien.

<p class="caption">Mit dem Auto hat das Paar auch entlegene Strände in Australien erkundet.</p>

Mit dem Auto hat das Paar auch entlegene Strände in Australien erkundet.

Wann & Wo | template