Ameisensalat im Paradies

Michi bei einer Bootstour in die „Small Lagoon“ auf Palawan, Philippinen.  Fotos: Moosmann

Michi bei einer Bootstour in die „Small Lagoon“ auf Palawan, Philippinen.  Fotos: Moosmann

Michi (24) aus Dornbirn reiste für den coolsten Trip seines Lebens quer durch Südostasien.

„Die Menschen dort sind einfach viel gemütlicher unterwegs, als bei uns zuhause. Abgesehen vom Straßenverkehr, wirken die meisten entspannt und glücklich“, beschreibt Michi die Mentalität der Leute. Auf der Reise seines Lebens gab es auch einen Moment, der seine Einstellung zum Leben veränderte, wie der 24-Jährige erzählt. „In Vietnam speisten wir spät abends bei einem taubstummen Koch in seinem kleinen Restaurant am Straßenrand. Er setzte sich – nachdem wir ausgezeichnet gegessen hatten – zu uns und fing an, sich mit Mimik und Händen mit uns zu unterhalten. Es entstand eine lange und humorvolle Konversation. Trotz seines Handicaps strahlte dieser Mann eine Zufriedenheit und ein Glück aus, die ich nie wieder vergessen werde.“ Außerdem erlebte er verrückte Dinge, wie etwa eine kambodschanische Hochzeit mit über 1000 Gästen oder probierte eine außergewöhnliche Mahlzeit: „Wir probierten sogar einen Ameisensalat!“

Reisterrasse und „Pad Thai“

Egal, ob hoch oben auf den Reisterrassen rund um Sa Pa (Vietnam), bei einem spontanen Knuckle-Tattoo in der Khaosan Road (Bangkok) oder beim Verspeisen seines Lieblingsgerichts „Pad Thai“, bei einem der Streetfood-Stände – der Dornbirner hat seine Reise einfach nur genossen und konnte wertvolle Erfahrungen für sein Leben sammeln.

Tipps für eine
unvergessliche Reise

Michi Moosmanns Tipps für eine unvergessliche Reise nach Südostasien: „Das Erste und Wichtigste, nehmt genug Zeit mit! Zwei Wochen reichen einfach nicht aus, um ein Land kennenzulernen. Man sollte auch die asiatische Straßenküche ausprobieren – einfach nur lecker! Außerdem schmeckt es dort fast immer am besten und kostet nur halb so viel, wie im Restaurant. Und natürlich: Bezahlt auf einem Markt niemals den ersten Preis. Lernt ein paar Vokabeln und Redewendungen, dann sind die Einheimischen beim Handeln auch sehr entgegenkommend“, erklärt Michi und grinst.

<p class="caption">Der 24-Jährige hatte sogar die Gelegenheit, einen kleinen Elefanten in Chiang Mai, Thailand, zu füttern.</p>

Der 24-Jährige hatte sogar die Gelegenheit, einen kleinen Elefanten in Chiang Mai, Thailand, zu füttern.

<p class="caption">Der Dornbirner beim Meditieren in Angkor Wat, Kambodscha.</p>

Der Dornbirner beim Meditieren in
Angkor Wat, Kambodscha.

<p class="caption">Michi mit seinen Freunden auf einem „Floating-Market“ in der Nähe von Saigon, Vietnam.</p>

Michi mit seinen Freunden auf einem „Floating-Market“ in der Nähe von
Saigon, Vietnam.

Zur Person

Name, Alter: Michi Moosmann, 24 Jahre alt
Wohnort: Dornbirn
Lieblings-Reiseziel: Irland und Mexiko
Hobbys: Gitarre, Boarden, Konzerte
und Festivals

Wann & Wo | template