Bild

Willkommen im Buntergrund

Die Ruhe vor dem Sturm: WANN & WO begab sich exklusiv in den „Buntergrund“. Fotos: Sams

Die Ruhe vor dem Sturm: WANN & WO begab sich exklusiv in den „Buntergrund“. Fotos: Sams

Vor der offiziellen Eröffnung warf WANN & WO einen Blick durchs Schlüsselloch des nagelneuen Szeneclubs unter den Straßen Feldkirchs.

Unter den Pflastersteinen (ja, in Feldkirch gibt es die noch) der Marktgasse öffnet am Freitag ein brandneuer Club. Nani Mock und Daniel „Malone“ Traunig waren die letzten Wochen jede freie Minute im Einsatz, um dem Buntergrund in den Katakomben der Montfortstadt den letzten Schliff zu verleihen. Entstanden ist ein wahres Schmuckstück, das die Vorarlberger Nightlife-Szene um einen neuen Club, der besonderes Augenmerk auf Live-Musik legt, sowohl im klassischen als auch elektronischen Sinne. „Mit dem Buntergrund erweitern wir unser Angebot um einen Club mit Gewölbe-Atmosphäre. Wir wollen unsere Gäste mit feinsten Acts aus verschiedensten Genres verwöhnen. Soviel sei schon verraten: Buntergrund steht für Underground, weitab von Kommerz und Mainstream“, geben Malone und Nani einen Ausblick auf das bevorstehende Programm. WANN & WO durfte vorab einen Blick in das prächtige Gewölbe werfen und gibt vorab Einblick in den „fabriksneuen“ Club.

<p class="caption">Neues Logo: Bunte Vögel verwandeln sich im Buntergrund in Nachteulen.</p>

Neues Logo: Bunte Vögel verwandeln
sich im Buntergrund in Nachteulen.

<p class="caption">Stylisch: Die Bar in edler grüner Fliesenoptik im Kontrast zu den gelben Metallhockern.</p>

Stylisch: Die Bar in edler grüner Fliesenoptik im Kontrast zu den gelben Metallhockern.