Bild

„Gewalt gehört zum Alltag“

Kinderpsychiaterin Michaela Fried in einer Schule in Gaza. Die Arbeit von NGOs ist hier nicht immer gern gesehen. Fotos: B4HP, Hofmeister

Kinderpsychiaterin Michaela Fried in einer Schule in Gaza. Die Arbeit von NGOs ist hier nicht immer gern gesehen. Fotos: B4HP, Hofmeister

Der Gazastreifen gilt laut UNICEF als „größtes ­Freiluftgefängnis der Welt“, die humanitäre Situation ist ­katastrophal. Am Samstag ­veranstaltet „Bridges For Hope And Peace“ in Feldkirch ein Charity-Konzert für die Kinder in Gaza.

Gewalt, Armut, Hunger, Unterdrückung … was die Bewohner des Küstenstreifens am östlichen Mittelmeer zwischen Ägypten und Israel tagtäglich erleben, ist für Menschen in unseren Breitengraden kaum vorstellbar. „Gewalt gehört hier zum Alltag, Menschen werden erschossen und bei Luftangriffen zerfetzt. Regelmäßig kommt es zu Stromausfällen, oder Problemen bei der Wasserversorgung“, schildert der Rankweiler Martin Fellacher, Obmann der Nichtregierungsorganisation „Bridges For Hope And Peace“. Gegründet wurde die Vereinigung im Jahr 2015, um die Arbeit der niederösterreichischen Kinderpsychiaterin Michaela Fried zu unterstützen, die zweimal jährlich mit Lehrpersonen und Eltern nach Gaza reist. Die Arbeit der NGO wird allerdings von beiden Seiten, sowohl den Israelis als auch der Hamas, mit großem Argwohn beachtet – was die Medizinerin bei der Einreise und während ihrer Aufenthalte auch immer wieder zu spüren bekommt. „Uns ist es wichtig, zu betonen, dass wir politisch völlig neutral agieren“, erklärt Fellacher, „die meisten Menschen wollen Frieden – hier setzt unsere Arbeit an.“

Charity-Konzert

Besonders schwierig ist die Lage für die Kinder in der Region. Über die Hälfte der Bevölkerung ist unter 15 Jahre alt. Um ihnen ein gewaltfreies Umfeld bieten zu können, organisiert „Bridges For Hope And Peace“ im Rahmen eines Maturaprojekts der HAK/HAS Feldkirch am kommenden Samstag ein Charity-Konzert im Alten Hallenbad Feldkirch. Auf dem Programm steht ein Konzert der Vorarlberger Partyband „Roadwork“. Zudem wird Frau Fried den Besuchern vor Ort Rede und Antwort stehen und über „Bridges For Hope And Peace“ sowie ihre Erfahrungen in Gaza und Umgebung berichten. „Die Erlöse des Abends kommen 1:1 in Gaza an“, versichert Martin Fellacher.

<p>M. Fellacher</p>

M. Fellacher

Infos

Bridges For Hope And Peace

Charity-Event für Kinder in Gaza

WANN: 12. Jänner, ab 20 Uhr

WO: Altes Hallenbad Feldkirch

WAS: Spendensammlung und Benefizkonzert von „Roadwork“. Der gesamte Erlös geht an Projekte für Kinder und Jugendliche in Gaza.


Spendenkonto:

Raiffeisenbank Region Amstetten

IBAN: AT49 3203 3000 0072 1589

BIC: RLNWATWWAMS