Bild

1200 Schüler sprechen #klartext

Am Mittwoch fand im Feldkircher Montforthaus die siebte Ausgabe der #klartext-Podiumsdiskussion zu den bevorstehenden EU-Wahlen am 26. Mai statt. WANN & WO war dabei.

Das Montforthaus platzte am Mittwochvormittag beinahe aus allen Nähten: 1200 Schüler und Schüler­innen aus dem ganzen Land folgten der Einladung der Schülerunion Vorarlberg zur bereits siebten Ausgabe der erfolgreichen politischen Podiumsdiskussion #klartext. Acht Monate Vorbereitungszeit steckten in der Veranstaltung, auf deren Podium die österreichischen Spitzenkanditinnen für die Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai über Themen wie den Brexit, Flüchtlings- und Asylpolitik, das europäische Urheberrecht, Sicherheit oder auch Umweltschutz und die #fridaysforfuture-Bewegung diskutierten. Die Diskussion nahm schnell Fahrt auf und wurde im Laufe des Vormittags zusehends spannender.

Begrüßung durch LH

Doch ehe die eigentliche Diskussion entbrannte, begrüßte Vorarlbergs Landeshauptmann den vollen Saal und lobte das Engagement und die Arbeit der Schülerunion Vorarlberg: „#klartext bietet jungen Menschen die Möglichkeit, sich selbst eine Meinung zu den einzelnen Kandidaten zu bilden. Wenn wir künftig weiterhin ein starkes und fortschrittliches Europa wollen, müssen wir dafür eintreten. Vor allem hier im Ländle bemühen wir uns, eigenständig zu agieren – gegen falsche Entwicklungen müssen wir uns wehren. Deshalb: Geht am 26. Mai wählen!“

Vorher-/Nachher-Wahl

Wie auch schon in den vergangenen #klartext-Veranstaltungen gab es auch heuer wieder eine Vorher-/Nachher-Abstimmung. Die Schüler gaben bereits vor der Diskussion ihre Stimme für ihren Wunschkandidaten ab und wohnten anschließend der ersten Diskussionsrunde bei. In der Mittagspause gingen sie erneut zur Wahlurne und stimmten neu ab. Lag nach der ersten Abstimmung noch Werner Kogler von den Grünen in Führung, wurde er im zweiten Wahlgang von NEOS-Spitzenkandidatin Claudia Gamon überholt. Platz 3 sicherte sich Othmar Karas (ÖVP) vor Nathaniel Heinritz (SPÖ Vorarlberg), Petra Steger (FPÖ) und Johannes Voggenhuber von der Initiative 1 Europa.

Ab zur EU-Wahl!

Wie die einzelnen Kandidaten in der Realität abschneiden, wird sich am 26. Mai zeigen. Als Veranstalter von #klartext hofft die Schülerunion Vorarlberg dabei auf eine hohe Wahlbeteiligung – es geht um nichts Geringeres, als die Zukunft Europas.

<p class="caption">In der Talk-Zone hatten die Schüler die Möglichkeit, mit den Politikern direkt zu sprechen.</p>

In der Talk-Zone hatten die Schüler die Möglichkeit, mit den Politikern direkt zu sprechen.

<p class="caption">Volles (Montfort-)Haus am vergangenen Mittwoch in Feldkirch.</p>

Volles (Montfort-)Haus am vergangenen Mittwoch in Feldkirch.

<p class="caption">Ein Selfie mit den Kandidaten.</p>

Ein Selfie mit den Kandidaten.

<p class="caption">Landeshauptmann Markus Wallner ließ es sich nicht nehmen, ein Selfie mit dem Moderatorenduo ­Sebastian Ratz und Caroline Bartos zu machen.</p>

Landeshauptmann Markus Wallner ließ es sich nicht nehmen, ein Selfie mit dem Moderatorenduo ­Sebastian Ratz und Caroline Bartos zu machen.

<p class="caption">Organisator Daniel Bayer ­(Schülerunion Vorarlberg).</p>

Organisator Daniel Bayer ­(Schülerunion Vorarlberg).

<p class="caption">Schülerinnen in der Wahlkabine.</p>

Schülerinnen in der Wahlkabine.