Bild

Unterwegs mit den „Exploristas“

Regina hatte es satt, immer nur mit Männern oder allein zu biken – und gründetedeshalb die ‚Exploristas‘. Fotos: Breuß/Sams

Regina hatte es satt, immer nur mit Männern oder allein zu biken – und gründete
deshalb die ‚Exploristas‘. Fotos: Breuß/Sams

Volle Girl-Power: WANN & WO war mit der neuen Initiative für mehr Frauen im Outdoorsport im Bikepark unterwegs!

Die Beine brennen, die Lunge läuft auf Hochtouren und das Herz pumpt. „Durchhalten, wir sind gleich oben!“ Die Stimme von Regina Knünz fühlt sich an wie eine unsichtbare Hand im Rücken, die uns anschiebt und tatsächlich: Eine Handvoll Tritte in die Pedale später haben wir den steilen Anstieg geschafft und stehen auf dem Hügel. Uns bietet sich ein unglaubliches Panorama über das Brandnertal, nach ein paar Augenblicken laufen auch Atmung und Herzschlag wieder normal. Und wir verstehen plötzlich vollkommen, was die Faszination des Mountainbikens ausmacht. „Darum geht es bei den ‚Exploristas‘: Mädels Mut zu machen, sie für Outdoorsport zu begeistern und ihnen zu zeigen, dass sie keine falsche Scheu davor haben müssen. Ich bin ja selbst immer die Langsamste im Feld“, sagt Regina lachend. Und Melanie Bianchi setzt hinzu: „Das ist uns ganz wichtig: Es geht bei uns nur um den Spaß, nicht um Wettbewerb.“

Beste Stimmung
unter den Mädels

Das ist der Antrieb, aus dem heraus die Bundesinitiative „Exploristas“ entstanden ist. Denn die Gründerinnen Regina und Anja sowie „Bike Ambassador“ Melanie waren es leid, immer nur unter Männern zu sporteln. „Wenn Frauen unter sich sind, ist es einfach eine andere Stimmung. Viele trauen sich dann mehr oder überhaupt erst, eine neue Sportart auszuprobieren. Unter Männern fühlen sie sich oft kritisch beobachtet und dadurch gehemmt“, erklärt Regina. „Das wollen wir mit den ‚Exploristas‘ anders machen.“
Und das kam auch im Bundessportministerium gut an. Die Behörde war vom Konzept der Frauen begeistert, fördert die Initiative und macht sie so erst möglich. Regina, Anja und Melanie organisieren mit den Mitteln Sessions, Workshops und Events – im Sommer auf dem Bike im Ländle, im Winter auf Skiern in ganz Österreich.

Begeistert von der ganz speziellen Dynamik

„Die Idee kam mir im vergangenen Jahr bei einem All Female Freeride Camp“, erinnert sich Regina. „Ich besuchte zum ersten Mal so ein Event und war begeistert von der Dynamik, die man dort fast greifen konnte. Da dachte ich mir: Davon braucht es noch viel mehr!“ Das sieht auch Melanie so: „Ich bike seit 2015 und war in den Jahren immer lieber allein unterwegs, aus Scheu davor, Fehler zu machen. Als ich aber vor einiger Zeit zum ersten Mal bei so einem gemeinsamen Frauen-Ride mitgemacht habe, fand ich es sofort total cool!“ Diese Begeisterung wollen sie weitergeben. Und das haben sie in unserem Fall definitiv geschafft: Als wir wieder am Fuße des Bikeparks Brandnertal ankommen, würden wir am liebsten sofort wieder hinauf- und noch einmal hinunterfahren – und das hätten wir, um ehrlich zu sein, davor nicht
unbedingt so erwartet.

<p class="caption">Auf der Alpe Rona erklärten Melanie (l.) und Regina (r.) die Initiative.</p>

Auf der Alpe Rona erklärten Melanie (l.) und Regina (r.) die Initiative.

„Wenn Frauen unter sich sind, ist es einfach eine andere Stimmung. Viele trauen sich dann mehr zu oder überhaupt erst, eine neue Sportart zu probieren.“ Melanie Bianchi

„Darum geht es bei den ‚Exploristas‘: Mädels Mut zu machen, sie für Outdoorsport zu begeistern und ihnen zu zeigen, dass sie keine falsche Scheu davor haben müssen.“ Regina Knünz