„Das wahre Leben findet in der Offline-Welt statt!“

Reden, lesen, leben – Influencerin Linda Meixner hat der Online-Welt eine Zeit lang den Rücken gekehrt und viel erlebt. Fotos: Carola Michaela Fotografie

Reden, lesen, leben – Influencerin Linda Meixner hat der Online-Welt eine Zeit lang den Rücken gekehrt und viel erlebt. Fotos: Carola Michaela Fotografie

Offline sein als neuer Luxus? Influencerin Linda Meixner (29) hat die vergangenen Wochen ohne Handy, E-Mails und Social Media verbracht und unvergessliche Momente erlebt.

Mit einem kurzem Statement und einem Bild, auf dem man Linda Meixner in Ski-Montur und mit gewohnt breitem Grinsen auf dem Gesicht sieht, verabschiedete sich die 29-Jährige vor wenigen Wochen aus der Online-Welt. Durch ihren Beruf als Influencerin verbrachte sie zu Spitzenzeiten bis zu zehn Stunden vor dem Handy oder dem Laptop. „Das ist einfach zu viel“, erklärt sie. Darum fasste sie den Entschluss, sich für ein paar Wochen wieder ganz der realen Welt zu widmen und sich eine Auszeit zu gönnen. „Wo ich meinen Urlaub verbracht habe, bleibt aber mein Geheimnis“, sagt die Montafonerin und lacht. Bestimmte Plätze und Orte zu schützen und sie nicht auf Social Media zu präsentieren, sei für sie generell sehr wichtig. „Wenn man bedenkt, dass sogar schon Urlaubsorte nach ihrer ‚Instagramability‘ ausgesucht werden, finde ich das wirklich bedenklich“, betont Linda.

Gespräche mit
Ahna und Ehni

Schwer gefallen sei ihr die Zeit ohne Facebook, Instagram & Co. nicht. „Das Leben findet in der Offline-Welt statt. Ich habe es wirklich genossen, tolle Gespräche zu führen, viel zu lesen und einfach Momente wieder zu spüren“, erklärt Linda. Besonders mit ihrer Ahna und ihrem Ehni habe sie tolle Stunden verbracht. „Die beiden haben mittlerweile schon verstanden, was ich da im Internet genau mache. Aber lieber als Fotos von meinen Reisen zu sehen, reden sie schon mit mir“, sagt Linda und grinst. Mittlerweile ist sie wieder in die Online-Welt zurückgekehrt. „Die Zahl an Mails, die mich erwartet haben, verrate ich lieber nicht“, sagt die 29-Jährige lachend. Als erste Handlung habe sie sich über Whatsapp mit ihren Freunden verabredet. „Also quasi wieder von der Online- in die Offline-Welt.“

„Momente, die
man nie mehr vergisst“

Man merkt schnell, wie viel Energie sie in den vergangenen Wochen getankt hat. „Klar, gehört es zu meinem Beruf, erreichbar zu sein und meine Erlebnisse zu teilen. Das ist es auch, was mir daran gefällt. Aber ich habe mir fest vorgenommen, meine Bildschirmzeit in Zukunft zu reduzieren“, gibt Linda an. Achtsamkeit und im Moment zu leben, wird in ihren Augen immer wichtiger. „Ich verstehe auch Musiker, die bei ihren Konzerten nicht in ein Meer von Handys blicken wollen, wenn sie auf der Bühne stehen. Wenn man das Telefon auch einmal ausmacht und sich voll und ganz das konzentriert, was um einen herum passiert, erlebt man Momente, die für immer im Herzen bleiben und die man nie mehr vergisst.“

<p class="caption">Linda genießt ihre freie Zeit am liebsten draußen in den Bergen.  </p>

Linda genießt ihre freie Zeit am liebsten draußen in den Bergen.  

Wann & Wo | template